1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Bei der SPD Rentrisch gab es schon Heringe

SPD Rentrisch : Bei der SPD Rentrisch gab es schon Heringe

Vorsitzende Helga Roth nennt das „Haus der Vereine“ als dringendstes Projekt im Stadtteil.

In guter Tradition konnte die SPD Rentrisch zahlreiche Bürger zu ihrem Heringsessen begrüßen. In ihrem Bericht über die Arbeit der SPD im vergangenen Jahr konnte die Vorsitzende Helga Roth selbstbewusst die Fertigstellung der neuen Kindertagesstätte als gelungenes Vorzeigeprojekt der Stadt St. Ingbert verkünden. Hier sei einmal von Seiten des Landes, des Kreises und der Stadt das Geld gut angelegt worden. In diesem Zusammenhang lobte sie die hervorragende Arbeit zwischen Architekt und Verwaltung. Als nächstes großes Projekt, das mit vereinten Kräften in Rentrisch angegangen werden müsse, nannte Roth den Umbau des alten städtischen Kindergartens zu einem „Haus der Vereine“. Denn die Rentrischer Vereine seien der Puls des Dorflebens. Deshalb müsse die Umsetzung zeitnah begonnen werden. Die Verbesserung des Hochwasserschutzes und die Gefährdung der Bevölkerung durch Feinstaub und Lärm stünden zudem auf der Themenliste der Rentrischer Sozialdemokraten.

Gastredner war der SPD-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, Maximilian Raber. Er hob in seiner Rede vor allem die Notwendigkeit des sozialen Wohnungsbaus in der Stadt und seinen Stadtteilen hervor.

Bevor die Teller mit den Heringen verteilt wurden, ehrte Helga Roth für 35 Jahre Parteizugehörigkeit Auguste Wolf und Christa Wagner, für 20 Jahre Andreas Schneider. Roth selbst wurde für 35 Jahre Zugehörigkeit von Reinhold Wirtz und Maximilian Reber geehrt.