Beeindruckendes Finale im Jubiläumsjahr

Beeindruckendes Finale im Jubiläumsjahr

Mit 13 Konzerten hat der Bund für Zupf- und Volksmusik Saar sein 60-jähriges Bestehen gefeiert. Das letzte fand nun im Bildungszentrum Kirkel der Arbeitskammer statt. Aufgetreten sind Jungmusiker.

Mit einem beeindruckenden Konzert ist das Jubiläumsjahr des Bundes für Zupf- und Volksmusik Saar (BZVS), im Bildungszentrum Kirkel der Arbeitskammer zu Ende gegangen. Es war im Rahmen der Feierlichkeiten das letzte Konzert von insgesamt 13 unter dem Motto "60 Jahre BZVS". Mit ihrer Aufführung im ausgebuchten Saal des Bildungszentrums bildeten die beiden Landesjugendorchester des BZVS, das saarländische Jugendgitarrenorchester sowie das saarländische Jugendzupforchester einen würdigen Abschluss.

Vielfalt der Werke

Unter der musikalischen Leitung von Stefan Jenzer präsentierten die jungen Musiker im Alter von zwölf bis 20 Jahren ihr Können. Zu hören waren Werke von Johann Helmich Roman, William Boyce, Luc Levesque, Arnaud Sans, Emanuel Barbella, Yasuo Kuwahara und Siegfried Behrend. Unter den Solisten glänzte vor allem das Duo Jolina Beuren und Pablo Huberts (Gitarre), das beim Wettbewerb Jugend musiziert auf Bundesebene mit 25 Punkten die höchste Punktzahl erhielt und Bundessieger wurde. Einen zweiten Rang auf Bundesebene sicherten sich das Mandolinen-Trio Jolina Beuren, Julia Koitzsch und Victoria Scheidt sowie das Gitarren-Trio Jolina Beuren, Andreas Walle und Marcel Wollny. Den Walter-Gieseking-Förderpreis gab es für Tim Beuren und Pierre Huberts (Gitarre). "Wir kommen schon seit mehr als 20 Jahren zu unserem Jahresabschlusskonzert hierher", erklärte der Präsident des Bundes für Zupf- und Volksmusik Saar, Thomas Kronenberger. Sowohl das 2005 gegründete Jugendgitarrenorchester mit derzeit annähernd 25 jungen Gitarristen als auch das 2000 von Kronenberger gegründete Jugendzupforchester mit rund 50 Spielern machen auch überregional auf sich aufmerksam. Sie wirkten bei zahlreichen internationalen Festivals mit und spielten auf Konzertreisen in Hamburg und in Berlin.

Ein Aushängeschild

Horst-Peter Eisenbeis aus der Kulturabteilung der Staatskanzlei in Saarbrücken, bezeichnete zu Beginn des Konzertes im Bildungszentrum die beiden Jugendorchester auch "als Aushängeschild im kulturellen Leben im Saarland" und appellierte an die Jugendlichen, dieses Hobby auch weiterhin zu pflegen.