Bauarbeiten sorgen für Unmut

Ein Fahrradhändler in St. Ingbert ist mit den derzeitigen Arbeiten an der Kaiserstraße in St. Ingbert nicht zufrieden. Kunden müssten einen Umweg in Kauf nehmen. Aber er sei wie angekündigt erreichbar, so der LfS.

Markus Schmitt ist sauer: Sein Fahrradgeschäfts "total normal" in der St. Ingberter Kaiserstraße 331 ist laut seiner Aussage aufgrund einer Baumaßnahme des Landesbetriebs für Straßenbau (LfS) derzeit nicht direkt erreichbar. "Direkt vor unserer Tür wurde die Straße aufgefräst, die Kunden können uns nicht direkt, sondern nur über eine unzumutbare Umleitung erreichen." Hintergrund ist, dass derzeit die B 40 zwischen St. Ingbert und Rohrbach saniert wird. Betroffen ist die Strecke zwischen dem St. Ingberter Kreisel am blau (Kaiserstraße - Oststraße) bis zum Abgang Im Stegbruch in der Ortsdurchfahrt Rohrbach. Im Zuge der Fahrbahnsanierung der B 40, so teilt es der LfS mit, wird auch der rechte Rad- und Gehweg in Fahrtrichtung Rohrbach erneuert.

Der Verkehr wird mittels Einbahnstraßenregelung von St. Ingbert nach Rohrbach geführt. Der Verkehr von Rohrbach nach St. Ingbert wird über die L 241 - Im Stegbruch, die Parallelstraße und die L 111 - Oststraße geführt. Die Arbeiten in diesem Bauabschnitt werden voraussichtlich noch bis Mitte kommender Woche dauern. Das teilt der Pressesprecher des Landesbetriebes für Straßenbau, Klaus Kosok, mit. Er kann den Ärger Schmitts nicht nachvollziehen. "Diese Baumaßnahme ist nötig geworden, und wir haben Herrn Schmitt versichert, dass sein Geschäft erreichbar sein wird, und das ist auch der Fall." Entweder könne der potenzielle Kunde am "blau" parken und zu "total normal" laufen oder man könne hinterm Haus vorbeifahren und an der Seite parken. Leider, so räumt es Kosok gegenüber unserer Zeitung ein, habe der Kunde während der Woche nicht über den abgefrästen Bereich fahren können, da man 20 Zentimeter tief habe fräsen müssen. "Allerdings werden unsere Mitarbeiter die Zufahrt zu "total normal" übers Wochenende sichern, indem sie den Weg zuschottern werden. Wenn am Montagmorgen weitergearbeitet wird, wird der Schotter wieder abgetragen", so Kosok weiter. Zudem betont der Pressesprecher, dass man in der Bauvorbereitung mit allen Beteiligten über das Vorhaben gesprochen habe.

Die Bauarbeiten haben unter der Woche auch die Saarpfalz-Bus ins Schwitzen gebracht. Mobilitätsberater Markus Philipp: "Am Mittwochmorgen wurde die Zufahrt von der Kaiserstraße zum Mühlwald gesperrt. Da mussten wir schnell eine Weisung an die Fahrer rausgeben."