Bank macht Filiale in der City dicht

Ende Oktober schließt die Bank1Saar ihre Filiale in der Fußgängerzone. Die Kunden werden ab dann in der nahegelegenen Filiale in der Kaiserstraße 17 beraten. Diese Veränderung haben ältere Bürger mit Besorgnis zur Kenntnis genommen.

Derzeit zählt die Wirtschaftsförderung der Stadt St. Ingbert 16 Leerstände in der Innenstadt. Betroffene Kunden wissen es wahrscheinlich schon: Ende Oktober kommt noch eine dazu. Die Bank1Saar schließt ihre Filiale in der Fußgängerzone, in der Kaiserstraße 58. Zum letzten Mal wird sie am Donnerstag, 29. Oktober, geöffnet sein. Das teilte Herbert Herget, Leiter Marketing und Öffentlichkeitsarbeit der Bank1Saar, auf Anfrage mit. Der Grund dafür ist laut Herget der "Kostendruck". "Die Zinsen sind faktisch abgeschafft", so Herget. Außerdem erklärt er, dass man durch die Fusion in der Vergangenheit viele Filialen in Innenstädten vorhalte.

Ab Freitag, 30. Oktober, ist das Bank1Saar-Team in der 200 Meter entfernten Kaiserstraße 17 dann auch für die Kunden da, die bisher die Filiale in der Fußgängerzone nutzten. "Wir werden alle Berater, die vorher in der Fußgängerzone tätig waren, in den Betrieb der Filiale in der Kaiserstraße 17 integrieren, so dass auch bekannte Ansprechpartner vor Ort sind", so Herget weiter, der ergänzt, dass es sich dabei um vier Vollzeitkräfte und eine Teilzeitkraft handelt.

Diese Veränderung haben Monika Rohe, Mitglied des St. Ingberter Seniorenbeirates, und nach ihrer Aussage auch andere ältere Bürger , mit Besorgnis zur Kenntnis genommen. Monika Rohe wendet sich mit einem Brief an unsere Redaktion und schreibt: "Die Filiale, die geschlossen wird, ist zentral und gut erreichbar und deswegen gerade bei älteren Menschen und Menschen mit Behinderung sehr beliebt, weil sie, im Gegensatz zur nahegelegenen Filiale in unmittelbarer Nähe, barrierefrei erreichbar ist." Sie hat die Bank1Saar aufgefordert, ihre Entscheidung zu überdenken und wird auch in der nächsten Sitzung des Seniorenbeirates beantragen, die Angelegenheit auf die Tagesordnung zu setzen. Auch dem Beirat möchte sie vorschlagen, sich für den Fortbestand der Filiale einzusetzen.

Zum Thema Barrierefreiheit sagt Herget, dass man derzeit dabei sei, den Eingangsbereich der Filiale in der Kaiserstraße 17 umzugestalten, damit in einem ersten Schritt das Foyer mit dem Geldautomat barrierefrei zu erreichen ist. "In einem zweiten Schritt werden wir im Laufe des kommenden Jahres dafür sorgen, dass behinderte Kunden auch barierrefrei in unseren Beratungsbereich kommen", erklärt Herget. Er weist auch darauf hin, dass niemand ohne Beratung bleiben müsse. "Wenn jemand unsere Beratungsräume nicht nutzen kann, beraten unsere Mitarbeiter auch Kunden zuhause."

Ein weiterer Leerstand in der unmittelbaren Nachbarschaft der Bank1Saar-Filiale, die geschlossen wird, ist das Ladenlokal, in dem aktivoptik untergebracht war. Dass es dafür bereits einen Interessenten gab, betonen die beiden Wirtschaftsförderer Thomas Debrand und Martina Quirin. Zudem verweisen sie darauf, dass eine Nachfolge für das Ladenlokal in der Kaiserstraße gefunden sei, in dem das Geschäft "Belle Maison" war. Ein Wäschegeschäft eröffnet dort im November. Auch gegenüber von Schange Eck wird es bald einen neuen Mieter geben. Hier wird künftig Damenoberbekleidung angeboten.