„Bands for Benefit“ St. Ingbert spendet an Kinderhospizdienst

Albertus-Magnus-Gymnasium : „Bands for Benefit“ spendet an Kinderhospizdienst

1450 Euro konnte das Projekt „Bands for Benefit“ dem Kinder-Hospizdienst Saar spenden. Der Betrag setzt sich aus den Einnahmen der Gastronomiestände sowie den Geldern, die die Besucher beim Benefizkonzert im August auf dem Schulhof des Albertus-Magnus-Gymnasiums St.

Ingbert gespendet haben, zusammen. Den Scheck nahm eine ehrenamtliche Mitarbeiterin des Kinder-Hospizdienstes von den Schülern des Seminarfachs „Musik, Mensch und Management“ sowie ihrem Lehrer Frank Hahnhaußen entgegen. Der Betrag wird der Musik-Therapie, eines der vielen Angebote des Kinder-Hospizdienstes Saar, zugute kommen. Beim Benefizkonzert traten die saarländischen Bands „Kore“, „rebelsoul“, „Lightsight“, „Dauerbrenner“ und „Shooting Butterflies“ ohne Gage auf. Unterstützt wurde die Veranstaltung vom Verein zur Förderung der sozialen und kulturellen Belange in der Mittelstadt St. Ingbert und weiteren Helfern und Sponsoren. Wann es das nächste Benefizkonzert geben wird, steht zwar noch nicht fest, „allerdings kamen in den vergangenen Monaten bereits Anfragen von Bands, die mitmachen wollen“, so Hahnhaußen.

Doch momentan ist man noch mit einem anderen Projekt beschäftigt: Viele Schüler des Kurses sind beim neuen AMG-Musical „Utopia“, das Ende März in der Stadthalle St. Ingbert aufgeführt wird, beteiligt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung