Ballweiler kommt ins Rollen

Die DJK-Ballweiler kann es noch. Die Mannschaft des neuen Trainer-Duos Sascha und Marco Meyer schlug am Mittwoch den SV Wustweiler mit 2:1 und hat nun spielfrei. Dafür spielen zwei weitere Kreisvertreter am Sonntag.

Rubenheims Frederic Preukschat (links) verpasst zwar den Ball, aber Reiskirchens Philip Jakob kann daraus kein Kapital schlagen. Foto: Sho. Foto: Sho

Die DJK Ballweiler-Wecklingen ist am vergangenen Mittwoch in einem vorgezogenen Spiel der Fußball-Verbandsliga Nordost zu ihrem ersten Saisonsieg gekommen. Die Mannschaft des neuen Trainer-Duos Sascha und Marco Meyer schlug zu Hause den SV Wustweiler mit 2:1. "Insgesamt war das ein hochverdienter Sieg, da wir ein klares Chancenplus hatten. Da wir aber unsere Möglichkeiten nur unzureichend genutzt haben, ist es für die 200 Zuschauer bis zum Abpfiff spannend geblieben", erklärte DJK-Sportwart Dieter Rebmann.

Bereits in der ersten Halbzeit hatten die Hausherren mehrere gute Chancen. So scheiterten Marco Meyer (6.) und sein Zwillingsbruder Sascha (13.) jeweils am gut reagierenden Gäste-Schlussmann Pascal Rech. Auch Christian Zech (33.) und Marco Florsch (41.) kamen nicht an Teufelskerl Rech vorbei. Besser hatte es Zech in einer weiteren Situation zuvor gemacht, als er auf Vorarbeit von Maximilian Schaar mit einem Heber über Rech hinweg zum 1:0 erfolgreich war (18.). Auf der Gegenseite hatten auch die Gäste drei Chancen, ehe Steven Engel im Anschluss an eine Ecke der Ausgleich gelang (43.).

Ballweilers Siegtreffer fiel bereits fünf Minuten nach Wiederbeginn, als Marco Meyer einen an seinem Bruder Sascha verursachten Strafstoß sicher verwandelte. In der Folge hätten Daniel Rebmann (58., 67.) und Sascha Meyer, der kurz vor dem Schlusspfiff am Innenpfosten scheiterte, für die Gastgeber nachlegen können.

Der nach drei Spieltagen noch sieglose Aufsteiger SV St. Ingbert empfängt am Sonntag um 15 Uhr den VfB Hüttigweiler im Mühlwaldstadion. "Wir werden versuchen, in der Defensive sicher zu stehen. Ich wäre gegen diesen starken Gegner im Vorfeld des Spiels mit einem Unentschieden zufrieden. Obwohl es für uns noch keinen Sieg gab, haben wir in den ersten drei Spielen bewiesen, dass wir in der Verbandsliga mithalten können", sagt der St. Ingberter Vorsitzende Knut Schubert. Allerdings muss der Liganeuling gegen die Nordsaarländer auf seine beiden Torjäger Andreas Rothe (Zehenverletzung) und Tumaj Talimy (Urlaub) verzichten. Dafür kehren aber der zuletzt beruflich verhinderte Benjamin Ilgenstein und der aus dem Urlaub zurückgekehrte Gabriel Gomes wieder in den Kader zurück.

Zeitgleich gastiert der SV Bliesmengen-Bolchen beim SV Merchweiler. "Das ist eine Mannschaft, die am Saisonende sehr weit oben in der Tabelle erwartet wird", sagt Mengens Trainer Mike Schütz, dessen Elf zuletzt zu Hause der DJK Bildstock mit 2:3 unterlag.