1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Ausverkauf bei Peter Schmieden in St. Ingbert

Kunst statt Kleider in St. Ingbert : Ausverkauf bei Maler Peter Schmieden

Der Künstler trennt sich aus Platzmangel von vielen Werken. Ausstellung und Verkauf im Sinn-Gebäude.

Wenn man wie Peter Schmieden ein Leben lang viel gemalt hat, dann platzt das Atelier, trotz einiger Verkäufe, irgendwann aus den Nähten. Deshalb trennt sich der 75-jährige Rohrbacher von einigen seiner rund 500 Bilder, um mehr Platz zu schaffen. Diesen wird der Maler aber bald wieder mit Bildern füllen, denn seine Kreativität ist ungebrochen. Allerdings will er nur noch Auftragsarbeiten annehmen. „Wenn ich richtig gut drauf gewesen bin, dann hab’ ich drei Bilder am Stück gemalt. Dann habe ich sogar das Essen und Trinken vergessen“, so Schmieden. Er hat aber nicht nur seine Lieblingsmotive, wie beispielsweise Eindrücke von Inselparadiesen im Mittelmeer in Farbe festgehalten, sondern auch anspruchsvolle Restaurierungsarbeiten alter Meister in jahrhundertealten Kapellen ausgeführt. Für ein spanisches Museum fertigte er im Auftrag Picasso-Kopien an. Auch „Die Frauen von Algier“ seines spanischen Lieblingsmalers, mit 160 Millionen Euro Wert das teuerste Gemälde der Welt, wurde von ihm nachgemalt. Wer sich einen Teil seiner bunten Vielfalt in Acryl, Öl, Pastell oder Kreide anschauen will, kann dies nun einen ganzen Monat lang bis Ende Juli im ehemaligen Sinn-Kaufhaus in der Kaiserstraße. Jetzt lassen sich einige seiner Kunstwerke nicht nur, wie bisher, in den Schaufenstern betrachten, sondern seit 1. Juli auch bei festen Besuchsterminen. Dienstags von 15 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr steht der Künstler persönlich im Ausstellungsraum und gibt Informationen über Techniken, Bildidee und wird sicher ebenso die ein oder andere Anekdote aus seiner langjährigen Arbeit zum besten geben. Wer sich also ein Original des bekannten Malers für seine heimischen vier Wände oder das Büro sichern will, hat jetzt die einmalige Gelegenheit dazu, denn eine größere Palette der unterschiedlichsten Bilder wird von ihm in dieser Vielfalt wohl nicht mehr an einem Platz zu sehen sein.

Peter Schmieden zeigt 150 seiner Werke dort, wo er viele St. Ingberter erreicht, mitten in der Stadt. „Hier herrscht mehr Publikumsverkehr“, begründet Schmieden seine Entscheidung für diesen Standort, wo ein Kunstliebhaber alles finden könne „was dessen Herz begehrt“. Zu sehen und natürlich zu kaufen sind Collagen, die die Modewelt zum Thema haben, Urlaubsmotive von Schmiedens Lieblingsinseln Korsika, Sardinien oder auch Elba, einige St. Ingberter Motive, „echte“ Weisgerber und noch viele Bilder mehr. Die meisten der gezeigten Werke sind in den vergangenen zehn Jahren in den unterschiedlichsten Techniken auf Leinwand entstanden. Der Erwerb eines Schmieden-Originals macht gleich doppelt Freude. Denn neben der Betrachtung der Motive, die zum Wohlbefinden beitragen können, kommt noch ein Glücksgefühl, wenn man weiß, dass 10 Prozent des Erlöses der Aktion „Hilf mit“ der „Saarbrücker Zeitung“ zugute kommen.