1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Aus der Bezirksliga zum besten Schützen der SGH

Aus der Bezirksliga zum besten Schützen der SGH

Mit Patrick Richter ist derzeit ein Neuzugang aus der Bezirksliga bester Torschütze des Handball-Saarlandligisten SGH St. Ingbert. Die empfängt an diesem Samstagabend Tabellennachbar HF Merzig/Brotdorf II in der Ingobertushalle. Nach dem ersten Saisonsieg ist die Stimmung erleichtert.

Die Handballer der SGH St. Ingbert stehen an diesem Samstag um 19.30 Uhr in der Saarlandliga vor einem richtungsweisenden Heimspiel. Denn mit der zweiten Mannschaft der Handballfreunde Merzig/Brotdorf gastiert ein direkter Konkurrent um den Klassenverbleib in der Ingobertushalle. Gewinnt St. Ingbert die Partie gegen den Tabellennachbarn, zieht die SGH an den HF vorbei und verschafft sich etwas Luft im Abstiegskampf. Bei einer Niederlage hingegen steckt die Mannschaft von Trainer Martin Schwarz vorerst im Tabellenkeller fest.

Dafür, dass die SGH in diesem wichtigen Spiel die Oberhand behält, könnte auch wieder Patrick Richter sorgen. Denn der Neuzugang hat bei der SGH auf Anhieb eingeschlagen. Richter erzielte mit 21 Saisontoren bislang die meisten Treffer seines Teams. "Merzig ist ein Gegner, den wir besiegen können. Wir spielen in der eigenen Halle, da müssen wir einfach von Anfang bis Ende Vollgas geben", fordert Richter, der mit zehn Jahren in Bexbach mit dem Handball begann.

Trainer riet zu Wechsel

Der HSG Bexbach/Höchen blieb der 22-Jährige auch bis zur vergangenen Saison treu. Sein Trainer erkannte aber, dass der wurfgewaltige Rückraumschütze zu gut für die Bezirksliga Ost war: "Dzevad Basic, unser Trainer in Bexbach, hat mir geraten, dass ich zu einem höherklassigen Verein wechseln sollte, damit ich in meiner Entwicklung noch einen Schritt weiterkomme", erklärt Richter. "Nun bin ich froh, dass ich für die SGH in der Saarlandliga auflaufen darf." Dort spielt der Neuzugang am liebsten im linken oder rechten Rückraum. Die Spielgestaltung auf der Rückraum-Mitte-Position, wo er ebenfalls sporadisch eingesetzt wird, überlässt er aber lieber Ralf oder Manuel Wilhelm.

Den schwachen Saisonstart führt Richter auch auf einen Eingewöhnungsprozess zurück: "Man darf nicht vergessen, dass bei uns eine völlig neu zusammengestellte Mannschaft auf dem Platz steht. Da kann die Abstimmung nicht von Anfang an passen. Das Spiel gegen Kirkel hat aber gezeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind." Gegen den TV Kirkel gewann die SGH am vergangenen Samstag nach einer dramatischen Partie mit 26:25. Das sorgte laut Richter bei allen für "Riesenerleichterung". Sein Tipp für die Partie am Samstag: "Wenn wir es schaffen, bei Merzig Routinier Ralf Kreibig aus dem Spiel zu nehmen und die Halle uns so unterstützt wie gegen Kirkel, gewinnen wir mit zwei Toren Unterschied."