1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Aufzug entsteht in der Stadthalle St. Ingbert

Aufzug Stadthalle : Die Arbeiten am Aufzug sind in vollem Gange

Der Ortsrat St. Ingbert-Mitte ließ sich in der Stadthalle vom Fortgang der umfangreichen Baumaßnahme informieren.

Wer nichts über die jahrelangen Diskussionen zum geplanten Aufzug in der Stadthalle mitbekommen hatte, wunderte sich nur, was denn das für hölzerne Einhausungen sind. So ging es im Juni einigen Schülern, die in dem städtischen Gebäude ihre Abschlussfeiern durchführten und darüber spekulierten, was sich hinter den „Kästen“ im Erdgeschoss und eine Etage darüber verberge. Eingeweihte wissen es. Die Verschalungen decken das Loch ab, das für den Bau eines Fahrstuhls in die Decke gestemmt werden musste, und verdecken die Baustelle. Vor der jüngsten Sitzung des Ortsrates informierte sich dieser bei Alex Beck, Abteilung Gebäudemanagement, über den Sachstand. Anfang August seien die letzten Betonarbeiten am Aufzugsschacht ausgeführt wurden, so dass dieser jetzt bis zur Barebene fertigestellt sei. Die Arbeiten, die jetzt noch ausgeführt würden, bezeichnete die Verwaltung als „Betonkosmetik“. Für den Rohbauer gelte es noch Abdichtungsarbeiten im Kriechkeller zu erledigen, welche aber veranstaltungsunabhängig durchaus später erledigt werden könnten. Vom Schreiner wurde das Grundgerüst der Trennwand im Obergeschoss gestellt, die Arbeiten am Podest vor der Bar haben bereits begonnen. Im Erdgeschoss hat der Trockenbauer die Decke zum Aufzug geschlossen, die Staubschutzwand abgebaut und die Aufzugstür im Erdgeschoss mit einer Holzplatte verschlossen. Gute Voraussetzungen also, damit die „St. Ingberter Pfanne“ reibungslos laufen kann. Das Aufmaß für Aufzug und Glasgerüst ist erfolgt, so dass die Aufzugsbauer mit der Werksproduktion des Fahrstuhls beginnen können. Zur weiteren Zeitschiene: Der Glaskorpus im Obergeschoss wird als erster fertig sein. Für dessen Montage werde die Stadthalle vom 15. bis 26. Oktober freigehalten.

Der Einbau des Aufzugs soll dann im Zeitraum vom 6. bis 16. November folgen. „Das ist eine erfreuliche Entwicklung für Rollstuhlfahrer und Begleitpersonen“, sagte Ortsvorsteher Ulli Meyer beim Besuch der Baustelle, „Mit dem Aufzug können dann bis zu acht Personen fahren.“ Wie Alex Beck sagte, soll der Aufzug vollständig Anfang nächsten Jahres fertig sein. Dann sind alle Ebenen der Stadthalle vom Erdgeschoss aus erreichbar.