1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Auf Entdeckungstour jenseits touristischer Pfade

Auf Entdeckungstour jenseits touristischer Pfade

Man findet sie eher nicht auf Postkarten oder in Reiseführern, und gerade das macht den besonderen Reiz der Kirchen aus, die auf dem Plan der Tagesfahrt am 18. Februar stehen. Es geht zu mittelalterlichen Kirchen rund um Metz.

Die Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz (KEB) lädt am Samstag, 18. Februar, zur Tagesfahrt "Mittelalterliche Kirchen im Metzer Raum" mit Hans-Günter Marschall ein. Für diese erste KEB-Studienfahrt des Jahres wurden, wie im vergangen Jahr, Sakralbauten ausgewählt, deren mittelalterliche Substanz weitgehend erhalten ist und die so abseits aller Touristenwege liegen, so dass sie selbst Kennern des Landes kaum bekannt sind. Zu Beginn steht der Besuch der Kathedrale von Metz auf dem Programm.

Dieses Bauwerk stellt eine Besonderheit unter den Kathedralen Frankreichs dar. Das Außergewöhnliche ist, dass die Westtürme "in der Mitte der Kathedrale stehen". Das hat seinen Grund darin, dass die Kathedrale von Metz aus zwei Stiftskirchen besteht. Auf der Stadtansicht von 1546 ist der große Baukörper der Kathedrale zu sehen, und links davon eine kleine Kirche mit Zentralturm. Das ist die Stiftskirche "Beata Maria Rotunda", deren Stiftsherren sich entschlossen, die Kirche neu zu bauen, und zwar angepasst an die Bischofskirche. Nach einem kurzen Besuch am römischen Aquädukt von Metz geht es weiter zum Abtsgarten des Klosters von Gorze mit seinem einmaligen Reliefprogramm. Am Nachmittag stehen fünf Dorfkirchen auf dem Programm, von denen jede eine Besonderheit zeigt: Die Pfarrkirche St. Pierre in Vandelainville, die neben bemerkenswerten architektonischen Besonderheiten eine barocke sehenswerte Ausstattung hat. Der mächtige Wehrturm der Pfarrkirche St. Remy in Onville war der Donjon der Burg des 13. Jahrhunderts. Die Wehrkirche St. Hubert in Waville wurde im 13. Jahrhundert erbaut und um ein Wehrgeschoss mit Runderker und einer Tartsche erhöht. Die Pfarrkirche St. Arnould in Arry wurde als Wehrkirche im 13. und 14. Jahrhundert erbaut. Im Hauptchor befinden sich Gewölbemalereien aus dem 15. Jahrhundert: die Evangelistensymbole und Christus mit den Leidenswerkzeugen. Letztes Ziel ist die im 11. Jahrhundert erbaute Wehrkirche St. . Croix in Lorry, die ursprünglich von einer Wehrmauer umgeben war. Die flach gedeckte Basilika ruht auf Rundstützen oder abgefassten Pfeilern. Das Wehrgeschoss enthält mehrere Räume. Bei einem gemeinsamen Mittagessen wird Gelegenheit zum Meinungsaustausch sein. Die Kosten für die Tagesfahrt betragen 96 Euro (inklusive Fahrt, Eintritte, Führungen, Mittagessen).

Anmeldung erbeten bei der KEB, Tel. (0 68 94) 9 63 05 16 oder E-Mail kebsaarpfalz@aol.com.