Auf die Lauftechnik kommt es an

Herr Schedler, ich möchte mit dem Laufen beginnen. Was kann ich denn alles falsch machen? Martin Schedler: So viele Fehler gibt es meiner Meinung nach nicht beim Laufen.

Einer besteht vielleicht darin, sich zu sehr den Kopf zu zerbrechen. Damit bringt man sich um dieses einmalige Entspannungserlebnis, was das Laufen einem bietet. Einen Fehler, den ich gleichwohl häufig beobachte, machen insbesondere männliche Laufanfänger: Sie laufen oft viel zu schnell, überfordern ihren Körper und erleben unnötige Frustrationen. Ich empfehle, lieber langsam anzufangen und das Tempo so zu steigern, dass es sich richtig anfühlt. Wenn man sich beim Laufen noch entspannt unterhalten kann, hat man seinen richtigen Trainingsmodus gefunden.



Langsam anfangen: Betrifft das nur das Lauftempo?

Schedler: Das betrifft das ganze Training. Das Tolle am Laufsport ist, dass man schnell Erfolge verzeichnen kann. Das klappt allerdings nur, wenn man sich am Anfang nicht überfordert. Meine persönliche Empfehlung ist, anfangs maximal zwei- bis dreimal pro Woche höchstens 30 Minuten lang zu trainieren und dabei, zum Beispiel in einem zwei- oder fünfminütigen Rhythmus, zwischen Laufen und Gehen abzuwechseln. Zum Einstieg ist Walking oder Nordic Walking auch bestens geeignet, vor Allem für Menschen, die durch den Sport ihr Gewicht reduzieren möchten. Man sollte beachten, dass beim Laufen die Knie das zwei- bis dreifache des Körpergewichtes tragen.

Und wie sieht's aus mit Dehnübungen?

Schedler: Man wird hart bestraft, wenn man sie vernachlässigt - da spreche ich aus eigener Erfahrung. Dehnen ist vor Allem nach dem Laufen wichtig, um alles schön geschmeidig zu halten.

Mein Rücken fühlt sich manchmal nicht so geschmeidig an. Ist Laufen dann vielleicht gar nichts für mich? Außerdem plagt mich oft das gefürchtete Seitenstechen . . .

Schedler: Doch, Laufen und Bewegung wirken sich sogar positiv auf die Rückenmuskulatur und die ganze Körperhaltung aus! Ideal trainieren Sie natürlich, wenn Sie zusätzlich etwas für Ihren Rücken tun. Die Knappschaft zum Beispiel bietet saarlandweit verschiedene, für ihre Mitglieder kostenlose Kurse zu diesem Thema an. Was das Seitenstechen betrifft: Dafür kann es viele Gründe geben, etwa eine unentspannte Körperhaltung oder auch eine falsche Ernährung. Zu einer läuferfreundlichen Ernährung gebe ich nächsten Samstag Tipps an dieser Stelle.

www.saarbruecker-zeitung.de/

laufstrecken

Zum Thema:

gewinnenMitmachen, abstimmen und eine von drei Laufausrüstungen gewinnen: An der Suche nach der schönsten Laufstrecke kann man sich online unter saarbruecker-zeitung.de/laufstrecken beteiligen.