Auf den Spuren des Bliesgau-Weins

Die Weinbaufreunde Bliesgau brechen am Freitag zu einer Weinwanderung auf. Weit haben sie es nicht, denn Ziel ist das noch junge Reinheimer Anbaugebiet. Natürlich wird auch vom edlen Traubensaft gekostet.

Als Teil der Veranstaltungsreihe "Gersheimer NaturErleben" findet am morgigen Freitag um 16.30 Uhr, in Kooperation der Gemeinde Gersheim mit den Weinbaufreunden im Bliesgau, eine geführte Wanderung zum Thema "Weinbau im Bliesgau" statt. Die Teilnehmer, die sich am Parkplatz an der Bliesbrücke treffen, gehen in die Reinheimer Weinberge, wo auch das historische Weinberghäuschen, ein im Saarland einzigartiger Trullo, zu sehen sein wird. Hier befindet sich auch der größte der von den Weinbaufreunden bewirtschafteten Weinberge. Der Verein besteht seit zehn Jahren und hat erreicht, dass im Bliesgau wieder ein neues staatlich anerkanntes Weinbaugebiet entstanden ist. Bei der Exkursion wird auf die Geschichte des Weinbaus im Bliesgau, auf die geographischen und klimatischen Gegebenheiten sowie auf die Bemühungen zum Erhalt und der Pflege der Rebflächen eingegangen. Zu den angebauten Rebsorten gibt es Erläuterungen, auch werden die Reifegrade der Trauben bestimmt. Zum Abschluss findet eine Verkostung der Weine des Jahrgangs 2012 statt. Die Teilnahmegebühr an der ungefähr zweieinhalbstündigen Veranstaltung beträgt acht Euro pro Person. Darin eingeschlossen sind Führung, Weinverkostung und ein kleiner Imbiss.

Anmeldung bei Holger Frenzel, Rathaus Gersheim, Telefon (0 68 43) 80 13 01, E-Mail: hfrenzel@gersheim.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung