Mobilitätswoche in St. Ingbert : Auch St. Ingbert feiert das Fahrrad

Mit einer Reihe von Veranstaltungen und Informationsangeboten beteiligen sich in St. Ingbert an diesem Wochenende verschiedene Organisationen an der Europäischen Mobilitätswoche.

Unter einer Sternfahrt versteht man eine Veranstaltung, an der Teilnehmer aus verschiedenen Himmelsrichtungen kommen, um sich an einem Ort zu treffen. Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche plant die Regionalgruppe Bliesgau des Bundes für Umwelt- und Naturschutz (BUND) zusammen mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) und in Kooperation mit dem Mobilitätsmanager der Stadt St. Ingbert eine Sternfahrt mit dem Fahrrad nach St. Ingbert.

In zwei Gruppen wird am Samstag von Saarbrücken und Homburg nach St. Ingbert geradelt, wo gegen 11 Uhr ein Treffen auf dem Marktplatz am Markttag stattfindet und damit frisch, gesund, saisonal und regional eingekauft werden kann. Die BUND-Regionalgruppe stellt hier einen kleinen Imbiss bereit. Ziel der Sternfahrt ist neben dem gemeinschaftlichen Erlebnis auch, auf die Missstände und Mängel für Radfahrer unterwegs hinzuweisen.

Anlässlich der Europäischen Mobilitätswoche wird die Regionalgruppe zudem mit einem Infostand in der Fußgängerzone nahe der Kirche St. Engelbert auf die Notwendigkeit der Mobilitätswende aufmerksam machen. Angedacht ist eine Präsenz von 9 bis 15 Uhr. In dieser Zeit können Interessierte mit den Mitgliedern des BUND in den Dialog treten und Themen rund um die nachhaltige Mobilität diskutieren. Hierzu hält die Regionalgruppe entsprechendes Infomaterial bereit.

Was gehört zu einem verkehrssicheren Fahrrad alles dazu? Auf welche Ausstattung sollten Sie auf keinen Fall verzichten? Antworten auf diese Fragen gibt der ADFC St. Ingbert gleich nebenan von 9 bis 15 Uhr. Auf Basis eines individuellen Sicherheitschecks kann der ADFC vor Ort Radfahrern aufzeigen, ob ihr Fahrrad verkehrssicher ist. Mit dabei sind Werkzeug und ein Fahrradreparaturständer, um kleine Mängel eventuell direkt beheben zu können.

Gemeinsam mit dem Ministerium für Umwelt und Gesundheit fand vom 6. bis zum 26. Juni in St. Ingbert das Stadtradeln und Schulradeln statt. 13 Teams, 189 aktive radelnde Personen erradelten 48 814 Kilometern und sparten damit 7176 Kilogramm CO₂ ein. In diesem Jahr möchte die Stadt St. Ingbert den Siegerteams, Siegern der Einzelwertung und jedem Einzelnen, die aktiv für St. Ingbert Kilometer gefahren sind, mit einer Prämierung danken. Diese findet passend zur Mobilitätswoche ebenfalls am Samstag, 18. September auf dem St. Ingberter Marktplatz vor dem Eingang der Stadthalle statt. Am Stand „Stadtradeln“ können von 10 bis 14 Uhr die Ehrungen abgeholt werden.

Auch die Kirche bietet ein Beitrag zur Mobilitätswoche. Am Sonntag, 19. September, um 10.30 Uhr findet ein Gottesdienst mit anschließender Segnung von Radlern sowie der Fahrräder in St. Josef statt. Teilnehmer können ihr Fahrrad am Schaukasten vor dem Seiteneingang der Josefskirche abstellen. Die Kirche ist über die Prälat-Goebel-Straße ohne Treppensteigen erreichbar. Während des Gottesdienstes werden Parkplatzwächter ein Auge auf die Fahrräder haben. Nach dem Gottesdienst sind alle zum Kirchenkaffee vor der Josefskirche eingeladen.