Auch James Bond ist ein Klassiker

St. Ingbert. "Casablanca" heißt der Klassiker, der vor genau 70 Jahren die Kinos eroberte. Doch bei welchen Filmen schlagen die Herzen der St. Ingberter Prominenten höher? "Das ist eine gute Frage", sagt Adam Schmitt, St. Ingberts Beigeordneter und Grünen-Politiker. "Ich habe nämlich schon lange keinen Film mehr gesehen

St. Ingbert. "Casablanca" heißt der Klassiker, der vor genau 70 Jahren die Kinos eroberte. Doch bei welchen Filmen schlagen die Herzen der St. Ingberter Prominenten höher? "Das ist eine gute Frage", sagt Adam Schmitt, St. Ingberts Beigeordneter und Grünen-Politiker. "Ich habe nämlich schon lange keinen Film mehr gesehen. Aber da gab es einen, der handelte vom Vogelflug. Er gefällt mir so gut, weil es ein sehr ruhiger Film, ganz ohne Hektik ist. Den Namen habe ich aber nicht mehr im Kopf." Auf seine Beschreibung könnte der von Norbert Krischke gedrehte Wissenschaftsfilm "Technik des Vogelfluges" passen, der 1986 entstand.Für OB Hans Wagner darf es dagegen ruhig schon etwas mehr Unterhaltung sein. "Harry Potter finde ich ganz interessant, denn auch die Kulisse und die Handlung sind sehr fantasievoll."

"Wer kennt ,Casablanca' nicht - das ist ein Klassiker. Die Handlung ist toll und es ist auch ein klasse Zeitzeugnis", so Nico Ganster, Vorsitzender des Vereins für Handel und Gewerbe St. Ingbert. Welchen Stellenwert dieses Zeugnis der Filmgeschichte für diejenigen hat, die den Film gesehen haben, zeigen auch die Film-Zitate, die "es bis in die heutige Zeit geschafft haben", wie der 52-Jährige findet. Einem ganz anderen Genre gehört der Film an, den Ganster zuletzt gesehen hat, nämlich den neuen James Bond: "Der ist toll, handwerklich gut gemacht." Auch einen Klassiker wie den Highlander könne er sich immer wieder anschauen, der seiner Meinung nach sowohl von Christopher Lambert als auch vom guten Schnitt lebt. Dabei wählt er bewusst das Kino in der Mittelstadt, da es ihn immer wieder freut, wenn vor Ort die Kinokultur aufrechterhalten wird.

Manfred Herges, Geschäftsführer bei Stahlbau Herges und Mitglied des Stadtrates, schaut Filme vor allem zum Abschalten vom Alltag. "Meine Frau sagt immer, ich würde nur Actionfilme schauen", doch er erinnert sich, wenn auch "nur dunkel", an den Casablanca-Klassiker. Es ist weniger die Handlung, die bei ihm präsent ist als vielmehr die Musik. "Es gab mal in St. Ingbert eine Kneipe gleichen Namens, dort hat ein Musiker mit nach hinten gegeltem Haar die passende Musik gespielt. Auch das Lokal war in dem Stil dekoriert." Die Bond-Filme sind auch bei ihm ein absolutes Muss. obe/con

Foto: Schetting

Foto: Jacobi