1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Arbeitsmarkt kommt in ruhigeres Fahrwasser

Arbeitsmarkt kommt in ruhigeres Fahrwasser

Nachdem sich die Arbeitslosigkeit in der Urlaubszeit nur wenig verändert hatte, ist sie im September stärker gesunken. Knapp 4170 Menschen sind derzeit im Kreis ohne Job, davon werden 67,9 Prozent vom Jobcenter betreut.

4166 Frauen und Männer waren im September im Saarpfalz-Kreis arbeitslos gemeldet, 319 weniger als im August und 227 mehr als vor einem Jahr (plus 5,8 Prozent). "Die Arbeitslosenquote hat sich gegenüber dem Vorjahr um 0,3 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent erhöht", berichtet Jürgen Haßdenteufel, Leiter der Agentur für Arbeit Saarland.

Bei der Agentur für Arbeit ist die Zahl der Arbeitslosen in September um 146 auf 1338 gesunken und lag um 29 unter dem Vorjahreswert.

Die Arbeitslosigkeit beim Jobcenter des Saarpfalz-Kreises lag im September bei 2828 Personen, 173 niedriger als im Vormonat. Gegenüber dem Vorjahr ist ein merklicher Anstieg festzustellen (plus 256 beziehungsweise 10,0 Prozent).

Die Unterbeschäftigung lag im Bereich der Arbeitslosenversicherung im September bei 1630 Personen, 110 weniger als im Vorjahr. Im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende lag die Unterbeschäftigung im September bei 4510 Personen und damit um 30,8 Prozent höher als im Vorjahr.

Die Arbeitgeber haben der Agentur für Arbeit im September knapp 400 neue Stellen gemeldet, 20,4 Prozent mehr als vor einem Jahr. Aktuell stehen 1130 freie Jobs zur Verfügung.

Die Geschäftsstelle St. Ingbert meldet 1183 Arbeitslose (minus 73 zum Vormonat), das ergibt eine Arbeitslosenquote von 6,3 Prozent. Die Geschäftsstelle Blieskastel (Stadt Blieskastel, Gersheim, Mandelbachtal) meldet 814 Arbeitslose (minus 106 zum Vormonat), die Arbeitslosenquote liegt hier bei 4,0 Prozent.