1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Arbeitsmarkt: Arbeitslosigkeit im Kreis rückläufig

Arbeitsmarkt : Arbeitslosigkeit im Kreis rückläufig

3633 Personen waren im November arbeitslos. Das sind 38 weniger als im Vormonat.

(ywi) Die Arbeitslosigkeit im Saarpfalz-Kreis ist in den vergangenen vier Wochen um 38 Personen zurückgegangen und lag im November bei 3633. Das teilte die Agentur für Arbeit Saarland gestern mit. Gegenüber dem Vorjahr ist ein Rückgang zu verzeichnen (minus 287 beziehungsweise 7,3 Prozent). Die Zahl aller Arbeitsuchenden ist um 129 auf 7430 gestiegen. Zu den Arbeitsuchenden gehören neben den über 3600 Arbeitslosen (bei Arbeitsagentur und Jobcenter gemeldete Personen, einschließlich Langzeitarbeitslose), unter anderem auch Personen, die kurzzeitig erkrankt sind, Personen, die mehr als geringfügig beschäftigt sind und vom Jobcenter einen Aufstockungsbetrag zum Lohn erhalten sowie Beschäftigte oder Selbständige, die eine andere Arbeitsstelle suchen. Die Arbeitslosenquote lag wie im Vormonat bei 4,8 Prozent. Insgesamt haben Unternehmen der Region dem Arbeitgeberservice im November 324 offene Stellen zur Besetzung gemeldet, 22 weniger als im Vorjahresmonat (minus 6,4 Prozent). Seit Jahresbeginn gingen 4208 Stellenangebote ein, geringfügig mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum (plus 99 beziehungsweise 2,4 Prozent). Aktuell verzeichnet der Arbeitgeberservice noch 1361 unbesetzte Stellen.

Die Arbeitslosigkeit beim Jobcenter des Saarpfalz-Kreises ist im November um 58 auf 2247 Personen gesunken und lag damit um 330 unter dem Vorjahreswert (minus 12,8 Prozent). Die Geschäftsstelle St. Ingbert meldet 987 Arbeitslose (minus 88 zum Vorjahr), das ist eine Arbeitslosenquote von 5,2 Prozent. Die Geschäftsstelle Homburg, die auch für Blieskastel, Mandelbachtal und Gersheim zuständig ist, meldet 2646 Arbeitslose (minus 199 zum Vorjahr), das entspricht einer Arbeitslosenquote von 4,7 Prozent.