1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Arbeitslosenzahl im Saarpfalz-Kreis im September

Arbeitsmarkt : Die Konjunkturschwäche hinterlässt erste Spuren

Die Agentur für Arbeit Saarland zählte im September 3499 Arbeitslose im Saarpfalz-Kreis. Das geht aus dem Arbeitsmarktbericht hervor, den die Arbeitsagentur gestern vorgelegt hat. Die Zahl der arbeitslosen Frauen und Männer ist gegenüber dem Vormonat um 151 gesunken.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat waren bei der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter 137 Arbeitslose gemeldet. In St. Ingbert ist die Zahl der Erwerbslosen gegenüber dem Vormonat um 54 zurückgegangen. In Blieskastel lag die Zahl der Arbeitslosen im September bei 444 (minus 13 zum Vormonat), in Gersheim bei 122 (minus 13) und in Mandelbachtal bei 181 (plus 5).

„Durch die einsetzende Herbstbelebung hat sich die Arbeitslosigkeit vor allem im Zuständigkeitsbereich der Arbeitsagentur in allen Landkreisen verringert. Dieser Rückgang ist in den Wochen nach den Sommerferien üblich, da die Firmen nach der Urlaubszeit wieder vermehrt Personal einstellen“, erläutert Christina Arend, stellvertretende Leiterin der Agentur für Arbeit Saarland. Auch hätten junge Menschen, die nach Ausbildungsende nicht übernommen wurden, nun eine neue Beschäftigung gefunden. Andere gingen weiter zur Schule oder warteten auf den Beginn ihres Studiums im Oktober „Die konjunkturelle Schwächephase hinterlässt jedoch am Arbeitsmarkt inzwischen deutliche Spuren. Gegenüber dem Vorjahr ist die Arbeitslosigkeit stark gestiegen, gleichzeitig ist die Nachfrage der Unternehmen nach neuen Mitarbeitern zurückgegangen“, so Arend weiter.

Bei der Agentur für Arbeit ist die Zahl der Arbeitslosen im September um 28 auf 1506 gesunken, das waren 68 mehr als vor einem Jahr (plus 4,7 Prozent). Bei den Jüngeren unter 25 Jahren stagnierte die Arbeitslosigkeit mit 145 auf Vormonatsniveau. Die Zahl der Arbeitslosen in der Altersgruppe 50plus lag bei 765. Sie hat sich gegenüber dem Vormonat um zwei und gegenüber dem Vorjahr um 25 verringert.

Beim Jobcenter im Saarpfalz-Kreis waren im September 1993 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 123 weniger als im August und 205 unter dem Vorjahreswert. Die Zahl der arbeitslosen Jüngeren unter 25 Jahren lag mit 153 auf Vormonats- und Vorjahresniveau. 626, und damit knapp ein Drittel der kreisweit beim Jobcenter Gemeldeten waren 50 Jahre und älter. 44 Prozent der sogenannten Hartz IV-Empfänger sind gleichzeitig auch langzeitarbeitslos, also bereits länger als ein Jahr gemeldet.

Die Arbeitsagentur analysierte gestern auch den Stellenmarkt im Saarpfalz-Kreis: Demnach wurden im September kreisweit 365 Stellen neu zur Besetzung gemeldet, 28 Prozent weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 2860 offene Stellen gemeldet, 610 weniger als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum (minus 17,5 Prozent). Aktuell stehen 1330 freie Jobs im Saarpfalz-Kreis zur Verfügung. Die meisten Stellenangebote gibt es in der Zeitarbeit, im verarbeitenden Gewerbe und im Handel. Auch im freiberuflichen/wissenschaftlichen/technischen Dienstleistungsbereich, im Logistik-Sektor, im Gesundheits- und Sozialwesen und im Baugewerbe bestünden gute Beschäftigungsmöglichkeiten für Fachkräfte, wie die Arbeitsagentur in ihren Bericht schreibt.