1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. St. Ingbert

Arbeitslose im Saarpfalz-Kreis: Quote sinkt im Oktober 2021

Arbeitslosenzahl im Saarpfalz-Kreis : Der Arbeitsmarkt in der Region hat sich im Herbst weiter belebt

Im Oktober waren im Saarpfalz-Kreis 3407 Frauen und Männer arbeitslos gemeldet, 112 weniger als im September. Das geht aus dem Arbeitsmarktbericht hervor, den die Agentur für Arbeit am Donnerstag vorgelegt hat.

Gegenüber Oktober 2020 verringerte sich die Arbeitslosigkeit um fast ein Fünftel. Die Arbeitslosenquote für den gesamten Kreis betrug im Oktober 4,5 Prozent. Vor einem Monat lag sie bei 4,6 Prozent und vor einem Jahr bei 5,5 Prozent.

„Die aktuellen Daten am Arbeitsmarkt belegen, dass sich der Arbeitsmarkt zusehends von den Folgen der Pandemie erholt. Hinzu kommt die gewohnte Herbstbelebung“, erläutert Madeleine Seidel, Chefin der Agentur für Arbeit Saarland. Vor allem die Zahl der Arbeitslosen im Bereich der Arbeitslosenversicherung habe sich seit Beginn des Jahres enorm verringert. Bei der Agentur für Arbeit waren im aktuellen Monat bei den Geschäftsstellen in Homburg und St. Ingbert genau 1523 Personen arbeitslos gemeldet. Das sind 42 weniger als im Vormonat und 470 weniger als vor einem Jahr. Während der Rückgang der Arbeitslosigkeit im Bereich der Arbeitslosenversicherung fast einem Viertel entspricht, fiel der Rückgang nach Angaben der Arbeitsagentur im Bereich der Grundsicherung etwas schwächer aus. Beim Jobcenter im Saarpfalz-Kreis waren am Ende dieses Monats mit 1884 Arbeitslosen 70 weniger registriert als im September und 368 weniger als im Oktober des Vorjahres.

Bei allen im aktuellen Arbeitsmarktbericht betrachteten Personengruppen ist die Arbeitslosigkeit sowohl im Vormonats- wie auch im Vorjahresvergleich zurückgegangen. Im Oktober waren kreisweit 1898 Männer und 1509 Frauen arbeitslos gemeldet. Dies entspricht einem Rückgang zum Vormonat von 4,1 Prozent bei den Frauen und 2,4 Prozent bei den Männern.

In den vergangenen vier Wochen haben die Unternehmen im Saarpfalz-Kreis 316 neue Stellen gemeldet. Die meisten neuen Jobangebote wurden laut der Agentur im Gesundheits- und Sozialwesen und in der Zeitarbeit registriert. Aber auch in anderen Branchen biete sich ein attraktives Angebot an offenen Stellen, insbesondere im Handel, im freiberuflichen/wissenschaftlichen/technischen Dienstleistungsbereich, im Verarbeitenden Gewerbe, im Gastgewerbe, im Bereich Kunst/Unterhaltung/Erholung, im Bereich Erziehung/Unterricht sowie im Bereich Verkehr/Lagerei. Seit Jahresbeginn wurden im Saarpfalz-Kreis 3270 offene Stellen gemeldet, 905 mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Die Zahl der gemeldeten Arbeitsstellen lag mit 1538 weiterhin deutlich über dem Vorjahreswert (plus 34,2 Prozent).

Der Arbeitsmarktbericht äußert sich auch zur Kurzarbeit. Der Agentur für Arbeit Saarland liegen erste Daten über die tatsächlich realisierte Kurzarbeit aus dem Frühjahr vor. Im April haben im Saarpfalz-Kreis 560 Betriebe und 3097 Personen kurzgearbeitet. Um möglichst zeitnah Zahlenmaterial zur Verfügung stellen zu können, werden zudem Hochrechnungen zur Inanspruchnahme der Kurzarbeit auf Basis vorläufiger Daten vorgenommen, so die Arbeitsagentur. Laut dieser Hochrechnung haben im Mai 535 Unternehmen für 2908 Beschäftigte Kurzarbeit umgesetzt. Im Oktober gingen im Saarpfalz-Kreis nur noch sechs Kurzarbeitsanzeigen für 122 Beschäftigte ein.