Am besten wie im Hinspiel

Christian Titz, der Trainer des Fußball-Regionalligisten FC Homburg, erwartet heute Abend mit dem SC Pfullendorf einen defensiv eingestellten Gegner. Gute Erinnerungen hat Titz an das Hinspiel, das der FCH mit 2:1 gewann.

Das spielfreie Wochenende hat Fußball-Regionalligist FC Homburg genutzt, um sich im Training auf das Nachholspiel gegen den SC Pfullendorf vorzubereiten, das heute um 19 Uhr im Homburger Waldstadion angepfiffen wird. "Das wird unser letztes Spiel nacheinander gegen einen direkten Konkurrenten, da wollen wir unbedingt drei Punkte holen", sagt FCH-Trainer Christian Titz, der ein ähnliches Spiel wie beim jüngsten 4:2-Sieg der Saarländer gegen den 1. FC Eschborn erwartet.

Pfullendorf ist, ähnlich wie Eschborn, auch eine Mannschaft, die gerne tief steht", erwartet Titz einen defensiv eingestellten Kontrahenten. "Wir hatten im Hinspiel zwei unterschiedliche Halbzeiten. Wenn wir diesmal die zweite Halbzeit von Anfang an bringen können, bin ich positiver Dinge", erinnert der Fußball-Lehrer an den 2:1-Auswärtssieg im August des vergangenen Jahres, als der FCH einen 0:1-Halbzeitrückstand drehen konnte. Angesichts des schweren Restprogramms der Grün-Weißen wäre ein Sieg gegen den Tabellenvorletzten Pfullendorf eminent wichtig.

Wie schon zuletzt wird Teilzeitspieler Timo Nagel für den gesamten Rest der Saison als zweiter Torwart hinter dem gesetzten Florian Hammel auf der Bank Platz nehmen. "Stefan Steigerwald fällt die komplette Saison aus. Er hat ein Ödem am Knie, das ruhig gestellt werden muss", erklärt Titz die Blessur. Mittelfeldmann Deniz Yilmaz kann ebenfalls wegen einer Knieverletzung aktuell nur Lauftraining absolvieren. Shinya Iwaki muss sich erneut einer Arthroskopie unterziehen.

Dagegen besteht wieder ein Funken Hoffnung, dass die beiden Innenverteidiger Mike Baier (Syndesmoseband) und Oskar Mbele-Mombo (Knie) nochmal in dieser Saison zum Zuge kommen. "Mike beginnt in dieser Woche mit der Reha, Oskar in der Woche danach", erzählt der Trainer und fügt hinzu: "Ich glaube im Moment zwar nicht, dass sie in dieser Saison nochmal zurückkommen werden, aber das hatte ich bei Pascal Reinhardt ja auch nicht gedacht."

Der zuletzt nicht berücksichtigte Mahmut Temür könnte bereits heute wieder eine Rolle spielen, wie Titz andeutet: "Mahmut hat sich vorbildlich verhalten und bei seinen Einsätzen in der U23 stark gespielt. Er hatte ein Tief, aber wir sind von dem Spieler überzeugt und wollen ihn über die Saison halten."

Mehr von Saarbrücker Zeitung