Altheim-Böckweiler hofft auf eine gute Runde

Altheim. Nachdem durchgesickert war, dass mit Christian Zech ein absoluter Leistungsträger den SV Altheim-Böckweiler aus der Fußball-Bezirksliga Homburg in Richtung Saarlandligist SV Auersmacher verlassen wird, sorgte dies für mächtig Aufsehen im gesamten Bliestal

 Altheims Spielertrainer Rüdiger Hauck, Stefan Hohnsbein, Ahmed El Khadem und Trainer Markus Frey (von links). Foto: Stefan Holzhauser

Altheims Spielertrainer Rüdiger Hauck, Stefan Hohnsbein, Ahmed El Khadem und Trainer Markus Frey (von links). Foto: Stefan Holzhauser

Altheim. Nachdem durchgesickert war, dass mit Christian Zech ein absoluter Leistungsträger den SV Altheim-Böckweiler aus der Fußball-Bezirksliga Homburg in Richtung Saarlandligist SV Auersmacher verlassen wird, sorgte dies für mächtig Aufsehen im gesamten Bliestal. In der letzten Phase der Vorbereitung hat nun aber die Mannschaft des Trainer-Duos Rüdiger Hauck und Markus Frey den passenden Ersatz für den Abgang gefunden. So konnte vom pfälzischen Verein SV Ixheim kurzfristig Ahmed El Khadem verpflichtet werden. Er kann sowohl im Mittelfeld als auch im Angriff eingesetzt werden. "Bei ihm handelt es sich um einen ganz wichtigen Neuzugang, mit dem wir den Weggang von Zech auf jeden Fall kompensieren können. In meinen Augen sind wir dadurch nun sogar stärker als in der Vorsaison aufgestellt", hält Hauck große Stücke auf den Hoffnungsträger.Mit dem Vorbereitungsverlauf sind die Verantwortlichen sehr zufrieden. "Wir hatten immer zwischen 20 und 25 Mann im Training. Vor allem die erste Mannschaft hat richtig Gas gegeben. Insgesamt stehen uns für beide Aktivenmannschaften 39 Spieler zur Verfügung", meint Frey. Und Hauck ergänzt, "dass sich diese Quantität an Spielern auch positiv auf die zweite Mannschaft auswirken wird. Spieler, die jetzt aus verschiedenen Gründen nicht mehr regelmäßig trainieren können, werden das Niveau bei der Zweiten anheben. Ich denke in diesem Zusammenhang an Spieler wie Klaus Schunck, Matthias Müller oder auch Christian Ast, die ja alle jahrelang in der ersten Mannschaft gespielt haben."

Außer Zech hat nur noch Sascha Ernst zum SV Winterbach in die Pfalz dem Verein in der Sommerpause den Rücken zugekehrt. Neben El Khadem haben sich auch Pascal Kreutz von den SF Reinheim und Eric Gütermann vom SV Sitterswald dem Bezirksligisten angeschlossen. Außerdem war Torjäger Stefan Hohnsbein bereits in der vergangenen Winterpause von den Sportfreunden Walsheim zum SVA gewechselt. Das Trainer-Duo gab als Zielsetzung aus, besser als in der Vorsaison abzuschneiden. Damals landete der SVA auf Rang 14 und verpasste damit deutlich die Qualifikation für die neue Landesliga Ost. Als Meisterschaftsfavoriten werden in dieser Saison die SG Erbach und die DJK St. Ingbert eingeschätzt.

Und ausgerechnet bei der SG Erbach bestreitet der SV Altheim-Böckweiler an diesem Freitag um 19 Uhr das Saisoneröffnungsspiel der Bezirksliga Homburg. "Für die Erbacher ist es ihr Kirmesspiel. Und bei diesen Spielen sind alle Fußballer immer doppelt motiviert. Die SG hat in der vergangenen Runde nur haarscharf die Landesliga-Qualifikation verpasst, kommt gut über die Außenbahnen und ist bei Standardsituationen stets brandgefährlich. Wir wissen also, dass dies für uns gleich aus mehreren Gründen ein ganz schweres Spiel wird", sagt Hauck, der auf den am Sprunggelenk operierten Manuel Schnur verzichten muss. sho

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort