Alpenländische Messe vor vollbesetztem Haus

Alpenländische Messe vor vollbesetztem Haus

Rohrbach. Es sei gerade so gewesen, als ob man in der Vorhalle des Himmels wäre, meinte Pfarrer Dahl spontan am Ende der "Alpenländischen Messe" in St. Johannes in Rohrbach. "Freuet euch im Herrn zu jeder Zeit" war auch der Leitgedanke seiner Predigt

Rohrbach. Es sei gerade so gewesen, als ob man in der Vorhalle des Himmels wäre, meinte Pfarrer Dahl spontan am Ende der "Alpenländischen Messe" in St. Johannes in Rohrbach. "Freuet euch im Herrn zu jeder Zeit" war auch der Leitgedanke seiner Predigt. Und nicht zuletzt der Sonntag "Gaudete - freuet euch" ist auch der Grund, warum die "Rohrbacher Heimatfreunde" die Alpenländische Messe stets am Vorabend dieses dritten Adventssonntages organisieren. Die Rohrbacher Heimatfreunde, deren "Wappen" zwar kein christliches Emblem aufweist, möchten auf diese Weise dennoch eine religiös-heimatliche Note in ihr Programm aufnehmen. Inzwischen gehört diese Messe zum festen Bestandteil des Vereinsprogramms und wurde in diesem Jahr bereits zum 13. Mal von den Rohrbacher Heimatfreunden gestaltet. Die vollbesetzte Kirche bewies auch diesmal, dass sich diese Musik und Gesänge in einer Messe bei den Gläubigen großer Beliebtheit erfreut. In diesem Jahr war es die "Mühlauer Singmesse" von Siegfried Singer, die die Anwesenden andachtsvoll auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstimmte. Siegfried Singer, geboren 1947 in Innsbruck, ist Geiger, Organist, Chorleiter, Arrangeur und Komponist. Die "Mühlauer Singmesse" wurde von ihm zum größten Teil selbst komponiert, die Texte nach den Inhalten des offiziellen Messtextes in Reime gebracht. Die musikalische Gestaltung oblag dem Zupforchester 78 St. Ingbert unter Leitung von Sandra Derschang und der Schola Cantorum aus Blieskastel unter der Leitung von Steffen Kohl, die dieser Messe zu Gaudete einen würdigen Rahmen vermittelten. Wie ein Gebet erklangen die Stimmen der neun Sänger der Schola Cantorum, die erstmals in diesem Jahr immer wieder in einem perfekt harmonischen Zusammenspiel mit dem Zupforchester 78 erklangen. Die zwölf Instrumentalisten vermittelten ihrerseits mit Tiroler Harfe, Steyrischer Harmonika, Werdenfelser Gitarre und Hackbrett Klänge, wie sie in der manchmal allzu hektischen Adventszeit etwas Ruhe, Besonnenheit und auch Vorfreude auf das Weihnachtsfest bringen. In seinem Vorwort schreibt Siegfried Singer: "Möge die "Mühlauer Singmesse" dem Lobe Gottes und den Ausführenden und Mitfeiernden der religiösen Erbauung dienen". Die Andacht und Ergriffenheit in der Johanneskirche in Rohrbach bestärkten die Worte des Komponisten. Selbst diejenigen, die vielleicht mit "Beten" nicht so vertraut sind, konnten auch einfach, wie ein Gebet, "die Seele baumeln lassen". Wohin? Na, ganz einfach: Herr, in deine Hände... red

Mehr von Saarbrücker Zeitung