Alles dreht sich um die Kultpflanze

In Bebelsheim gibt's Samstag und Sonntag ein Ziel: das Bärlauchfest rund um die Jungholzhütte. Auch die siebte Auflage bietet die bewährte Mischung aus neuen und längst bekannten Programmpunkten.

Der Mandelbachtaler Verkehrsverein, die Bebelsheimer Heimatfreunde und die Jungholzhütte veranstalten das siebte Bebelsheimer Bärlauchfest am Samstag und Sonntag, 12. und 13. April, rund um die Bebelsheimer Jungholzhütte. Alles dreht sich dabei um die trendige Kultpflanze. Kernstück des Festes ist ein Landmarkt mit Anbietern aus der Region. Mit dabei in diesem Jahr: Direktvermarkter, Händler und Handwerker, beispielsweise ein Besenbinder und Korbflechter. Neu sind ein Stand mit Gartendekoration aus Eisen. Bärlauchbrot, Crêpes und raffinierte Backwaren gibt es am Stand der Bäckerei Ackermann, Ziegen sind das Metier des Hofs Nicolay, der von Käse bis zu Fleischspezialitäten Produkte anbietet. Mit dabei auch Lore Stolz mit ausgefallenen Brotaufstrichen aus heimischen Obstsorten. Hier kann man auch Pesto aus Bliesgau-Bärlauch kaufen. Spezialitäten aus französischer Salami finden sich ebenso wie Fleisch- und Wurstspezialitäten aus dem Grumbachtal am Stand von Edgar Sander, der mit seinen Hochlandrindern überdies zu den Hauptlieferanten der Jungholzhütte zählt.

Die Bebelsheimer Heimatfreunde schließlich informieren über die reizvolle Mandelbachtaler Region. Sie werden auch Kuchen backen, und sie verfügen über eine reiche Auswahl selbst gebrannter Schnäpse aus Bliesgau-Obstsorten. Am Samstagnachmittag führen die Heimatfreunde ein Theaterstück auf. Die Jungholzhütte selbst sorgt nach Angaben des Veranstalters für Speisen und Getränke. Live-Musik hat ihren festen Platz auf dem Bärlauchfest. Die "good old Boys" wollen am Sonntagnachmittag für Stimmung sorgen.

Das Bärlauchfest findet am 12. und 13. April jeweils von 11 bis 19 Uhr auf dem Gelände der Bebelsheimer Jungholzhütte statt. Wie im vergangenen Jahr ist die Verkehrsführung während des Festes geändert. Mit dem Auto ist die Jungholzhütte aus Bebelsheim und aus Reinheim erreichbar. Eine Ausfahrt ist allerdings nur in Richtung Reinheim möglich, denn zwischen Bebelsheim und Jungholzhütte wird die Hüttenzufahrt zur Einbahnstraße. Weil außerdem in der Zufahrt ein ausgedehntes Halteverbot besteht, empfiehlt es sich, im Dorf nach einem Parkplatz zu suchen und zu wandern.