Abwassergebühren in Blieskastel bleiben wohl vorerst stabil

Abwassergebühren in Blieskastel bleiben wohl vorerst stabil

Gute Nachrichten für alle Blieskasteler Bürgerinnen und Bürger: Im kommenden Jahr bleiben die Abwassergebühren in Blieskastel stabil. Auch für das Jahr 2015 sind keine Gebührenerhöhungen vorgesehen.

Das hat die CDU-Stadtratsfraktion in der jüngsten Stadtratssitzung mitgeteilt. Wie CDU-Fraktionschef Holger Schmitt erklärte, setze die Stadt "den sparsamen und wirtschaftlichen Betrieb ihres Abwasserwerks erfolgreich fort". Der Wirtschaftsplan 2014 sehe einen Jahresüberschuss von 80 000 Euro vor, für 2013 waren 120 000 Euro geplant. Die größte Aufwandsposition des Blieskasteler Abwasserwerks seien nach wie vor die Gebühren des Entsorgungsverbandes Saar (EVS), gefolgt von den Abschreibungen. Die CDU hoffe, dass auch die Gebühren des EVS in den kommenden Jahren stabil bleiben.

Bereits in den vorangegangenen Wirtschaftplänen sei das Abwasserwerk sehr sparsam geführt worden. Dabei müssten die gesetzlichen Auflagen zur Wasserreinhaltung stets eingehalten werden. Hier habe die Stadt Blieskastel als Flächengemeinde mit einem großen Kanalnetz bei vergleichsweise wenig Einwohnern eine schwierige Aufgabe zu bewältigen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung