Abschlussfeier als weiterer Höhepunkt der Saison

Abschlussfeier als weiterer Höhepunkt der Saison

Eine gut gefüllte Halle und ein klarer Heimsieg: Die Ringer des KSV St. Ingbert erlebten am Samstagabend einen gelungenen Abschluss. Auch die Bilanz der gesamten Saison in der Oberliga fällt positiv aus.

Hinter den Oberliga-Ringern des KSV 68 St. Ingbert liegt eine gute Saison. Die St. Ingberter bezwangen zum Rundenfinale am Samstagabend in der heimischen Sporthalle der Ludwigschule den Tabellensechsten KG Hüttigweiler-Schiffweiler souverän mit 22:12. Die Gäste konnten dabei die Gewichtsklasse bis 86 Kilogramm griechisch-römisch (Greco) nicht besetzen, sodass diese vier Punkte kampflos an Abdulkerim Göleli gingen. Von den neun ausgetragenen Kämpfen gewannen die Gastgeber fünf. Dabei gab es für Andreas Ott, Maxim Kornilov, Alexander Meier sowie Abdul Kadir Göleli jeweils 4:0 Zähler. Außerdem steuerte Schwergewichtler Igor Meier ein 2:0 gegen Valerij Fink bei. Weiterhin waren für den KSV David Spang, Leo Gaal, Erik Aschurov sowie Richard Gaal im Einsatz.

"Es war noch einmal im letzten Kampf des Jahres ein beeindruckender Sieg unserer Mannschaft vor toller Kulisse. Die Hütte war erneut voll - und die Mannschaft belohnte die Fans mit guten Kämpfen", freute sich der St. Ingberter Presse- und Hallensprecher Stefan Spang. Höhepunkt des Abends war für ihn der Sieg von Igor Meier gegen seinen 35 Kilo schwereren Gegner. Auch Leo Gaal hätte trotz des 0:3 gegen Luca Taibi "ein weiteres Mal überzeugt". Unglücklich sei wegen einer ganz späten Wertung die 0:1-Niederlage von Richard Gaal im Freistil bis 86 Kilo gegen Danny Hippchen gewesen. Und Leichtgewichtler David Spang war stark erkältet und verlor so mit 0:4 gegen Kim Weiskircher.

"Wir hatten leider fast die gesamte Saison über mit personellen Problemen zu kämpfen und konnten nur zwei Mal unsere Stammformation auf die Matte schicken. Trotzdem hat unsere noch insgesamt sehr junge Mannschaft auch dank der tollen Unterstützung unserer Anhänger überzeugt", meinte der ehemalige Vorsitzende und ergänzte: "Den großen Zusammenhalt innerhalb des Vereins und auch außerhalb mit unseren Fans dokumentierte auch die lange und schöne Abschlussfeier nach dem letzten Kampf am Samstagabend. Das war ebenfalls ein absoluter Höhepunkt der Saison."

Nach der überraschenden Meisterschaft im Jahr davor schlossen die St. Ingberter diese Saison mit 22:10 Punkten als Tabellenvierter ab. Neuer Titelträger ist mit 27:5 Zählern der KV Riegelsberg II. Dahinter wird voraussichtlich die KSG Erbach (25:7) Vizemeister, wenn ihnen noch die vier Zähler aus den beiden nicht ausgetragenen Kämpfen gegen Olympic Metz am grünen Tisch zugesprochen werden. Dritter wurde mit 24:8 Punkten die RG Saarbrücken.

Mehr von Saarbrücker Zeitung