Abenteuer für die ganze Familie

St Ingbert · Die Kinowerkstatt St. Ingbert präsentiert an drei Tagen die Tragigkomödie „Honig im Kopf“ mit Til und Emma Schweiger und Dieter Hallervorden als Opa Amandus. Zudem läuft „Wer rettet wen? – Die Krise als Geschäft?“

 Dieter Hallervorden brilliert in dem Film „Honig im Kopf“, der an diesem Wochenende in der Kinowerkstatt St. Ingbert zu sehen ist, als vergesslicher Opa Amandus. Foto: Warner

Dieter Hallervorden brilliert in dem Film „Honig im Kopf“, der an diesem Wochenende in der Kinowerkstatt St. Ingbert zu sehen ist, als vergesslicher Opa Amandus. Foto: Warner

Foto: Warner

. In der Kinowerkstatt läuft am Samstag, 12. September, um 20 Uhr, am Sonntag, 13. September, um 20 Uhr, und am Montag, 14. September, um 20 Uhr "Honig im Kopf" (BRD 2014) von Til Schweiger mit Til Schweiger , Emma Schweiger, Dieter Hallervorden , Jeanette Hain, Jan Josef Liefers , Dar Salim, Katharina Thalbach und Tilo Prückner. "Honig im Kopf" erzählt die Geschichte einer ganz besonderen Liebe: der Liebe zwischen Tilda und ihrem an Alzheimer erkrankten Großvater Amandus, gespielt von Dieter Hallervorden . Der Lebemann war bisher das humorvolle, geschätzte Familienoberhaupt - jetzt entwickelt er sich plötzlich zurück zu seinen kindlichen Ursprüngen. Nur die elfjährige Enkelin Tilda scheint mit ihm umgehen zu können. Die Krankheit mit den Augen eines Kindes zu sehen bedeutet, sie größtenteils mit Humor zu nehmen. Genau das gelingt Tilda, ohne dass sie dabei die Tragik der Krankheit des Großvaters aus den Augen verliert. Nach dem Tod seiner geliebten Frau bekommt Amandus seinen Haushalt nicht mehr in den Griff. Amandus wird immer vergesslicher und unberechenbarer - als er fast das Haus abfackelt, soll er ins Pflegeheim umziehen.

Doch mit Amandus'Abschiebung will sich Tilda auf keinen Fall abfinden. Im Gegenteil: Ohne ihre Eltern zu informieren, geht sie mit ihrem Großvater auf große Tour, um ihm seinen größten Wunsch zu erfüllen: Er möchte noch einmal Venedig sehen, jene Stadt, die er vor vielen Jahren mit seiner Frau auf der Hochzeitsreise besucht hat.

Ein Abenteuer der ganz besonderen Art beginnt: Ein elfjähriges Mädchen reist mit einem 70-jährigen Alzheimer-Kranken nach Italien ...

Am Sonntag, 13. September, zeigt das Netzwerk Entwicklungspolitik im Saarland e.V. (NES) um 17 Uhr den Film "Wer rettet wen? - Die Krise als Geschäft?" als 45-Minuten-Version in der Kinowerkstatt, St. Ingbert (Pfarrgasse 49) in Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Saarpfalz, dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), St. Ingbert und attac Saar. Anschließend moderiert Harald Kreutzer (NES) die Diskussionsrunde mit Rainer Tobae (DGB, Ortsverband St. Ingbert ) und Thomas Schulz (attac Saar) über die Auswirkungen der Rettungshilfen auf Griechenland und welche Parallelen es zu den Ländern des Südens gibt.

kinowerkstatt.de