A-Cappella-Chor der Harvard-Uni tritt in Homburg auf

A-Cappella-Chor der Harvard-Uni tritt in Homburg auf

Homburg. Ihre Welttournee führt "The Harvard Din & Tonics", den A-Cappella-Chor der amerikanischen Elite-Universität Harvard, wieder ins Saarland. Gegründet wurde das Ensemble 1979 von einer Gruppe von Harvard-Studenten, um in lokalen Wohlfahrtsverbänden und Veranstaltungen aufzutreten

Homburg. Ihre Welttournee führt "The Harvard Din & Tonics", den A-Cappella-Chor der amerikanischen Elite-Universität Harvard, wieder ins Saarland. Gegründet wurde das Ensemble 1979 von einer Gruppe von Harvard-Studenten, um in lokalen Wohlfahrtsverbänden und Veranstaltungen aufzutreten. Heute gehört der Chor, 13 Männern, allesamt Harvard-Studenten, zu den weltweit beliebtesten und bekanntesten A-Cappella-Gruppen. Die jungen Herren in Frack und limettenfarbenen Socken begeistern ihr Publikum in aller Welt mit amerikanischen Jazz-Standards der 1920er, 1930er und 1940er Jahre. Ihr Repertoire beinhaltet aber auch andere Genres, wie Rock'n'Roll, Calypso, Swing und Folk sowie Lateinamerikanisches."The Harvard Din & Tonics" gastieren am kommenden Montag, 18. Juni, 19 Uhr, in der Aula des Christian-von-Mannlich-Gymnasiums in Homburg, Hiltebrandstraße 1. Es ist eine Kooperationsveranstaltung des Deutsch-Amerikanischen Instituts Saarbrücken, des Deutsch-Amerikanischen Freundeskreises Saar-Pfalz (DAF), des Mannlich-Gymnasiums und des Saarpfalz-Kreises. Der Eintritt kostet fünf Euro beziehungsweise drei Euro für Schüler und Studenten sowie DAF-Mitglieder, zahlbar an der Abendkasse. red