600 Euro für Straßenkinder in Lima

. Dass Kinder ungeschützt und unversorgt auf der Straße leben, ist in vielen Ländern die Folge von Armut. Unter anderem ist dies in der peruanischen Hauptstadt Lima der Fall. Diesen Kindern zu helfen, ist seit rund 25 Jahren ein Anliegen der St. Ingberter Pfarrgemeinden St. Konrad und St. Franziskus.

Die Initiative zu der jährlich stattfindenden Hilfsaktion ergriffen seinerzeit die Herz-Jesu-Patres, deren Orden über viele Jahre hinweg die Gemeindepfarrer in St. Konrad stellte. Gleichzeitig betrieb bereits damals schon der Orden der Herz-Jesu-Missionare ein Heim für Straßenkinder im peruanischen Lima, das noch heute besteht. Die Mitglieder der Pfarrei St. Konrad unterstützen dieses Heim für obdachlose Kinder, indem sie sich jährlich im Anschluss an einen sonntäglichen Gottesdienst zu einem Gemeinde-Essen im Pfarrheim zusammenfinden, das sie dann mit einer Spende für das Heim der Herz-Jesu-Patres in Lima abgelten. Ein Mitglied der Pfarreiengemeinschaft überbringt dann in jedem Jahr den gespendeten Geldbetrag den Herz-Jesu-Patres in Lima. Die Spenden aus St. Ingbert sind dort sehr willkommen und helfen den Missionaren, die Not der obdachlosen Kinder etwas zu lindern.

Traditionelles wird zu diesem Mahl serviert. Beim Gemeinde-Essen am vergangenen Sonntag in St. Konrad, wo es "Gefillde medd Specksoß onn Sauerkraut" gab, kamen 600 Euro an Spenden zusammen.