32 Minuten für zehn Kilometer

Trotz des schlechten Wetters – und trotz des zeitgleich laufenden Marathons in St. Wendel war der St. Ingberter Stadtlauf ein Läufermagnet: Gleich 850 Sportler gingen ins Rennen, das Jonas Lehmann souverän gewann.

Der Limbacher Jonas Lehmann im Trikot des TuS Heltersberg hat am vergangenen Samstag die 34. Auflage des St. Ingberter Stadtlaufs gewonnen. Veranstalter war die DJK-SG St. Ingbert. Der 23-Jährige absolvierte die zehn Kilometer lange Strecke in der Zeit von 32:42,6 Minuten. Auf den weiteren Plätzen folgten Sascha Anton von den Grojos LTF Elversberg (35:03,4) und Bengt Leibrock vom Bengt Personal Training (35:31,2). Schnellste Frau war Michaela Schedler vom LAZ Saarbrücken in 38:24,7 Minuten vor Karen aus der Fünten vom SV Schlau.com Saar 05 Saarbrücken (39:21,6) sowie der vereinslosen Christina Rausch (39:38,8).

"Für mich war es heute ein Start-Ziel-Sieg. Die Atmosphäre war sehr gut, aber man musste aufgrund des leichten Regens schon etwas auf das schmierige Kopfsteinpflaster achten", meinte Lehmann. Schedler ist 30 Jahre alt und hatte ebenfalls unterwegs mit den glatten Straßen zu kämpfen. "Dies betraf sowohl die Abschnitte mit Kopfsteinpflaster als auch die Hauptstraße. Da musste man in den Kurven aufpassen. Ich laufe lieber bei Sonnenschein", erklärte die Siegerin bei den Frauen.

Außer dem Hauptlauf wurde noch unter anderem eine 700-Meter-Strecke für die Bambini angeboten, bei denen aber nicht die Platzierungen, sondern der Spaß an der Freude im Vordergrund stand. Den Schülerlauf über 1,7 Kilometer gewannen Sarah Laschinger vom TV Auersmacher und Alexey Schetner von der Gemeinschaftsschule Schmelzerwald. Im Jedermann-Lauf über 6,3 Kilometer dominierten Karin Badt vom Gesundheits- und Fitnesstreff Ormesheim sowie Kevin Krutisch vom JSC Homburg. "Wir hatten trotz der Konkurrenz des St. Wendeler Marathons und des schlechten Wetters 850 Teilnehmer hier. Die Jugendlichen haben sich an den Autogrammen von Junioren-Boxweltmeister Jürgen Doberstein erfreut, der auch den Startschuss gab", sagte Peter May vom Organisationsteam.