18-jähriger St. Ingberter schickt Produktion an Weltfilmfestspiele

18-jähriger St. Ingberter schickt Produktion an Weltfilmfestspiele

Nach mehr als 30 Jahren wird wieder ein Film eines saarländischen Autors an den Weltfilmfestspielen der UNICA, des Weltfilmverbandes, in dem sich fast 50 Länder aus allen Kontinenten zusammengeschlossen haben, in Österreich teilnehmen. Der 18-jährige St.

Ingberter Filmer Jörn Michaely, Mitglied des Blieskasteler Filmclubs AFW, erhielt diese ehrenvolle Berufung am vergangenen Wochenende bei den Deutschen Filmfestspielen in Jülich, an der der begabte Abiturient mit seinem Kurzspielfilm "Weißer Kragen" als einziger saarländischer Autor teilnahm. (die SZ berichtete).

Großes Lob von deutscher Jury

Sein 13-minütiger Film über den schwierigen Weg eines jungen Menschen, in unserer Gesellschaft voranzukommen, wurde nicht nur vom Publikum begeistert aufgenommen, sondern erntete auch von der Fachjury großes Lob und Anerkennung für die gekonnte Kamera-Arbeit, Bildgestaltung und Schnitttechnik.

Der Film "Weißer Kragen" wurde deshalb mit einer DAFF-Medaille bedacht und als besondere Auszeichnung zusammen mit vier weiteren Filmen aus dem Programm der Deutschen Filmfestspiele 2013 für das Länderprogramm ausgewählt, das Deutschland bei den Weltfilmfestspielen vom 24. bis 31. August in Fieberbrunn, Österreich, vertreten wird. Hier kann sich dann der Film des saarländischen Nachwuchsfilmers mit renommierten Autoren aus der ganzen Welt messen.