14 Künstler nonstop in einer Nacht

Anlässlich der Nacht der Kirche gibt es in der Christuskirche in St. Ingbert ein Non-Stop-Programm mit einem Genre-Mix verschiedenster Stile. Los geht es um 20 Uhr mit der ungarischen Fantasie op.35 für 2 Flöten und Klavier. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.

 Lorenz Blaumer (vorne) und Thomas Layes. Foto: KG Christuskirche
Lorenz Blaumer (vorne) und Thomas Layes. Foto: KG Christuskirche Foto: KG Christuskirche

. Auch in diesem Jahr beteiligt sich die Christuskirche in St. Ingbert am Pfingstsonntag, 8. Juni, wieder an der Nacht der Kirchen im Saarland und der Saarpfalz und hat dazu ein ambitioniertes Musikprogramm auf die Beine gestellt mit herausragenden Künstlern. In einem Non-Stop-Programm stehen 14 Künstler für einen Genre-Mix aus Klassik, Pop und Jazz und versprechen einen Abend, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei sein dürfte. Ein kulinarisches Angebot sorgt dafür, dass auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt.

Der Abend wird um 20 Uhr eröffnet von Ulrike Hempelmann und Heike Schmitt (Querflöten). Am Klavier begleitet von Marina Kavtaradze spielen sie die Ungarische Fantasie op.35 für 2 Flöten und Klavier von Franz und Karl Doppler. Marina Kavtaradze (Klavier, 20.10 bis 20.30 Uhr) spielt anschließend die Ungarische Rhapsodie Nr. 2, Franz Liszt; Der Juni, Die Jahreszeiten, Op.37a, Pjotr Iljitsch Tschaikowsky; Grande Valse Brillante, Op.18, Frédéric Chopin. Mit seiner atemberaubenden Virtuosität wird Mike Reinhardt (Gitarre, 20.30 bis 20.55 Uhr) Jazzstandards und Eigenkompositionen zu Gehör bringen. Nach dem Auftritt der Evangelischen Kantorei unter Leitung von Carina Brunk (21 bis 21.15 Uhr) wird Oleg Berlin (21.15 bis 21.45 Uhr) mit seinem jazzigen Altsaxophon einen Weg durch den 23. Psalm finden und dabei eine Bildanimation, die Christoph Schwingel zu den Kirchenfenstern von Johannes Schreiter geschaffen hat, meditieren.

Um 21.45 Uhr wird Sebastian Schreiber (Klavier), der Bundessieger beim Wettbewerb "Jugend musiziert", die Sonate pathétique, Ludwig van Beethoven und das Scherzo b-moll von Frédéric Chopin spielen. Es folgen um 22.05 Uhr Lorenz Blaumer (Violine) und Thomas Layes (Klavier) mit der Sonate für Violine und Piano D-Dur von César Franck. Blaumer erhielt beim Wettbewerb "Jugend musiziert" mehrere Preise auf Landes- und Bundesebene. Von 22.35 bis 23.35 Uhr werden die musikalischen Weltreisenden Jens Bunge und Uli Wagner (Mundharmonika und Gitarre) neben einer Klang-Collage zur Pfingstgeschichte konzertante Eigenkompositionen, mitreißende lateinamerikanische Rhythmen, gefühlvolle Balladen und swingende Jazztitel zu Gehör bringen. Mit Lisa Marie Neumann (Gesang), die in St. Ingbert ihre vielversprechende Karriere als Musikerin begann endet das Programm in der Christuskirche, bei dem Pfarrer Fred Schneider-Mohr, über den Abend verteilt, Stücke aus seiner neuen Studioaufnahme "Mercy, Mercy, Mercy" (Gesang, Altsaxophon) vorstellen wird. Der Verkaufserlös der CD (18 Euro) mit Titeln von unter anderem Frank Sinatra, Xavier Naidoo, Elvis Presley, Barclay James Harvest, Earth Wind & Fire, Eagles und Zucchero geht an den "Förderverein Christuskirche St. Ingbert".

Der Eintritt ist frei. Weiter Programmdetails unter: www.christuskirche-igb.de