Heiße Spur auf Täter Diebstahl in Drogerie eskaliert zur halsbrecherischen Flucht durch Homburger City

Homburg · Nach einem Parfüm-Diebstahl in der Drogerie Müller zückt der Täter ein Messer. Anschließend flieht er mit einem Auto. Dabei rast er rücksichtslos durch Homburg. Die Spur führt die Polizei nun in die nahe Pfalz.

Wegen räuberischer Erpressung fahndet die Polizei nach dem Täter. (Symbolbild)

Wegen räuberischer Erpressung fahndet die Polizei nach dem Täter. (Symbolbild)

Foto: dpa/Philipp von Ditfurth

Räuberischer Diebstahl in Homburg: Dabei hat ein Mann Angestellte einer Drogerie mit dem Messer bedroht, bevor er sich mit einem Auto auf und davon machte. Jetzt führt eine heiße Spur zu dem mutmaßlichen Täter in die Pfalz. Wie ein Polizeisprecher auf Nachfrage berichtet, hatte der Unbekannte in einer Filiale der Drogeriekette in der Homburger Talstraße ein Parfümflacon aus dem Regal gegriffen und in seiner Jackentasche verstaut. Dann ging er an der Kasse vorbei, ohne zu bezahlen. Allerdings nicht unbemerkt: Denn drei Angestellte hatten ihn dabei beobachtet und wollten ihn zur Rede stellen. Der Dieb rannte los. Zwei Mitarbeiterin verfolgten ihn – bis der Mann stehen blieb und ein Messer zückte. Darauf brachen die Mitarbeiterinnen ihre Verfolgung ab.

Der Bewaffnete lief zu einem in der Nähe geparkten Mazda-Jazz. Er setzte sich ans Steuer der blauen Karosse und gab Gas.

Bei der Flucht soll er keinerlei Rücksicht auf andere genommen haben. Er sei über den nahen Enklerplatz und durch die Talstraße in Citylage gerast. Fußgänger mussten nach Polizeiangaben beiseite springen, um nicht angefahren zu werden.

Mittlerweile fanden die Ermittler das Kennzeichen des Fluchtfahrzeugs heraus. Demnach handelt es sich um ein in Kaiserslautern zugelassenes Auto.

Polizei setzt nach Diebstahl und Flucht auf Zeugen

Auch zum Täter haben sie Hinweise. Es soll sich um einen etwa 40 Jahre alten Mann mit leicht grauem Haar handeln. Er sei zwischen 1,60 und 1,65 Meter groß. Er habe zur Tatzeit eine blaue Jacke und schwarze Jeans getragen. Sein Gesicht war mit einer grauen Maske bedeckt.

Insbesondere wegen der halsbrecherischen Fahrt durch die Innenstadt im Anschluss an die Tat suchen die Ermittler Zeugen. Aber auch Kunden, die den eigentlichen Diebstahl in der Drogerie beobachteten.

Wie die Polizei jetzt mitteilt, ereignete sich der Vorfall bereits am Dienstag, 20. September, gegen 16.50 Uhr.

Kontakt zur Polizei in Homburg: Tel. (0 68 41) 10 60.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort