Kolumne zum Pi-Tag 2023 Ungefähre Ereignisse eines Pi-Tags

Homburg · 3,14159 26535: Das sind die anfänglichen Stellen der Zahl Pi und da man den 14. März in amerikanischer Datumsschreibweise 3-14 notiert, gilt der heutige Dienstag als Pi-Tag. Eine Kolumne über einen fiktiven aber vielleicht typischen Tag Pi.

Am 14. März ist Pi-Tag, der im Zeichen der unendlichen Kreiszahl Pi steht. Zahlen begegnen uns im Alltag nahezu überall - auch auf Wörterbüchern.

Am 14. März ist Pi-Tag, der im Zeichen der unendlichen Kreiszahl Pi steht. Zahlen begegnen uns im Alltag nahezu überall - auch auf Wörterbüchern.

Foto: Markus Renz

Es meint zwar ungefähr, kommt aber nicht von ungefähr, wenn jemand „Pi mal Daumen“ sagt. In diesen Worten ist Pi enthalten, die Kreiszahl mit vermeintlich unendlich vielen Nachkommastellen, die –würde man sie alle aufschreiben – einen bis in die Unendlichkeit beschäftigen würden. Weil aber niemand die Zeit aufbringen kann – und schon gar nicht ein Spätaufsteher –, wird stattdessen Pi im Ungefähren benannt, indem man sich auf einige Nachkommastellen der Kreiszahl beschränkt – 3,14159 26535 89793 23846 26433 83279.

Der vermeintliche Zu-Spätaufsteher weiß also, dass es knapp wird, wenn auch nur ungefähr wie knapp es wird. Und so denkt er in der ersten Minute nach dem Erwachen: „Verdammt. Mir fehlen Pi mal Daumen zehn Minuten!“ Dann wirft er einen vergewissernden wie verschlafenen Blick auf die Ziffern des Digitalweckers. Für einen kurzen (und damit ungefähren) Moment kommt Hoffnung auf: Es sind nur 3 Minuten und 14 Sekunden – und doch fehlen sie.

Auf ein Wort

Ein 14.3. wie er hektischer nicht hätte beginnen können. Mit einem Drill, der jeden Drei-Sterne-General blass werden ließe, wird der Morgenwäsche 3 Minuten gegeben. 1 Hechtsprung zum Kleiderschrank und Suchaktionen auf allen 4 Ebenen dessen später, ist 1 klar: die 5 Kleidungsstücke sind noch nicht gefunden.

Mit mehr als Hundertfünfzehntausend Stichwörtern besticht der Duden auf dem Schreibtisch, Fünfhunderttausend Bedeutungserklärungen machen das Werk obendrein bedeutend. Dem Spätaufsteher aber genügt in jenem Moment ein Stichwort, dessen Bedeutung unweigerlich alles erklärt: Verpasst!

März der Vierzehnte

Der Bus ist weg, die Linie 9 durchgefahren und die 2 folgenden Busse – von denen wollen wir erst gar nicht sprechen. Er muss sich jetzt vergewissern. Könnte es sein? Er zückt das Smartphone, lässt die 6 ungelesenen Nachrichten ungelesene Nachrichten sein und öffnet die Kalender-App. Es ist kein Freitag der Dreizehnte, es ist tatsächlich März der Vierzehnte: Pi-Tag.

Ungefähr 5 Minuten später ist er außer Atem: War er in seinem Leben jemals zuvor so gerannt? Wie wohltuend der Schluck Sprudelwasser dieses ungefähr 3 Gramm Chlorid reichen Wassers doch ist. Genau 5 Minuten später rennt er wieder. 8 Abkürzungen und 9 Verschnaufpausen später ist der Zu-Spätaufsteher in der Schule angekommen.

Dauerläufer auf Durchzug

7. Stock, Zimmer 9 und 3 Stunden Mathematik – was für ein Tag! „Hätte ich lieber noch Pi mal Daumen 2 Stunden länger geschlafen“, denkt sich der Spätaufsteher-Gewesene und zum Dauerläufer-Gewordene. Schließlich setzt er sich brav in Reihe 3, schaltet auf Durchzug und lässt den mathematischen Sing-Sang des Herrn an der Tafel mit seinen noch verbleibenden 8 Kopfhaaren über sich ergehen.

Die Sekunden, die zu Minuten werden und die Minuten, die zu Stunden werden – es fühlt wie sich wie mindestens 4 davon an. Man springt im Buch von Seite 6 auf Seite 2, nur um wieder auf Seite 6 zu landen: Erlebnisse wie nur Mathematik-Unterricht sie bietet. Gefühlte 4 Stunden später erlöst der Schulgong. Nachdem Herr Sing-Sang 3 Mal zum Erledigen der Schulaufgaben zur nächsten Unterrichtsstunde aufgefordert hat, stürmt der Dauerläufer hinaus.

Nicht sein Tag

In Stockwerk 3 wird ihm bewusst, warum niemand sonst vor dem Klassenraum steht: Stockwerk 8 wäre es gewesen! Im Dauerlauf geht es die Treppen wieder hoch. Auch wenn es nicht der Dreizehnte ist, der März ist immerhin Kalendermonat Nummer 3 und einem Dreizehnten ähnlich. Zumindest läuft manches schief und er deshalb manche Strecke, denkt sich der Dauerläufer.

Im 2. Anlauf klappt es mit dem Stockwerk, jetzt nur noch zu Zimmer 7. Physik steht auf dem Stundenplan und damit verspricht es „Pi mal Daumen“ – sollten überhaupt noch Zweifel bestanden haben – überhaupt nicht sein Tag zu werden. Ihr überaus hochgeschätzter Lehrer, in seinem Eifer und Genius wohl unerreicht, hat das wohl Naheliegende zum Thema der Stunde am Pi-Tag erkoren: den amerikanischen Physiker Larry Shaw, der den Pi Tag einst ins Leben rief.

So ungefähr

„9 Stunden Schule“, wenn er jetzt so darüber nachdenkt, eine lange Zeit. Ungefähr fast so lange wie Pi – zumindest manchmal. Nämlich dann, wenn man zu spät aufgestanden ist, gefühlt im Kreis geht und hintereinander Mathematik und Physik auf dem Stundenplan stehen hat. Jäh wird er aus seinen Gedanken gerissen, der Gong ertönt. So, zumindest aber so ungefähr, war dieser Tag Pi.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort