Oldies zum Abtanzen

Erbach. Es war ein Auftakt nach Wunsch für die Gastgeber an der Eichheck. In der Halle der Sportgemeinde Erbach fanden sich über 250 musikbegeisterte Besucher ein, um Oldies und Party-Hits zu hören und danach zu tanzen. Friedrich Herz vom Vorstand der SG Erbach hatte vor einiger Zeit die Idee, angesagte Bands aus der Region einzuladen

Erbach. Es war ein Auftakt nach Wunsch für die Gastgeber an der Eichheck. In der Halle der Sportgemeinde Erbach fanden sich über 250 musikbegeisterte Besucher ein, um Oldies und Party-Hits zu hören und danach zu tanzen. Friedrich Herz vom Vorstand der SG Erbach hatte vor einiger Zeit die Idee, angesagte Bands aus der Region einzuladen. Gut gespielte Oldies aus der Zeit der 60er bis zu den 90ern sollten, zwischendrin aufgepeppt mit Party-Hits, in die Halle locken. Er sollte Recht behalten. Schon vor dem mit Spannung erwarteten Abend war die Nachfrage erfreulich groß. Als die Band Madhouse als Erste in die Saiten griff, hatte sich die Sporthalle an der Eichheck schon gut gefüllt. Bekannte Titel der 70er und 80er brachten das Publikum gleich ordentlich auf Touren. Das war ganz nach dem Geschmack der Musikfans. "Die spielen immer noch so gut wie damals", sagte Heike Salm, die sich rechtzeitig einen Platz zum Abtanzen an der Bühne gesichert hatte. Richtig rund ging es anschließend mit den Runaways aus Maxdorf. Die zeigten, dass die Hits der Sechziger sie nie so richtig losgelassen haben. Hatten sie damals für die Großen der Szene geschwärmt und ihre Hits einstudiert, sorgten sie jetzt für großes Gedränge auf der Tanzfläche. Hatten schon Hits der Small Faces Begeisterung geweckt, ging bei den Stücken von Creedence Clearwater Revival oder der frühen Hits der Beatles erst recht die Post ab. Neben den Stücken von Bands, die vor einigen Jahrzehnten die Hitparaden regelmäßig stürmten, hatten die Gäste auch "Eintagsfliegen" der Charts an die Eichheck mitgebracht. Da weckte etwa "Spirit in the Sky" von Norman Greenbaum nicht nur Tanzlust, sondern auch Erinnerungen an das Jahr 1970. Apropos Tanz: Die Tanzschule Goebel zeigte einen mitreißenden Rock 'n' Roll. Eine Musikveranstaltung ohne Take Five gibt's in unserer Region nicht. Die Band war das Sahnehäubchen auf dem Programm des ersten Oldie-Events bei der SG Erbach und hielt die Stimmung auf dem Höhepunkt. Zwar bedauerten es die Musikfans, dass Martin Hartmann an diesem Abend nicht mitspielen konnte, auf den er sich schon gefreut hatte. Für ihn sprang kurzfristig Wolfgang Benki ein, der in der saarpfälzischen Musikszene ja auch kein Unbekannter ist. Da wurden nicht nur schöne Oldies zelebriert. Mit Party-Hits legten Take Five nochmal eine Schippe in Sachen Stimmung drauf. "Ein Stern, der deinen Namen trägt" wurde schon sehnlich erwartet. Für Rudolf Rubly von Take Five war es zudem eine große Geburtstagsparty. Für ihn sangen die Gäste zum 53. stimmgewaltig "Happy Birthday", und auch Friedel Simon, das "fotografische Gedächtnis der Oldie Night", hatte Geburtstag. Er wurde 55. Noch während des Auftritts der Runaways und von Take Five fragten Gäste, ob es diese Veranstaltung nächstes Jahr wieder geben werde. Die SG Erbach und die Bands schienen nicht abgeneigt. "Die spielen immer noch so gut wie damals." Heike Salm