Obst- und Gartenbauverein legt Jahresprogramm vor

Obst- und Gartenbauverein legt Jahresprogramm vor

Frankenholz. Der Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins hat auf seiner Sitzung im Brennhaus mehrere Termine für dieses Jahr festgelegt. So findet am Samstag, 14. März, um zehn Uhr der traditionelle Obstbaumschnittkurs mit Holger Schwarz im katholischen Pfarrgarten statt. Hier hat der Verein vor einigen Jahren Obstbäume gepflanzt und auch die Jahrespflege übernommen

Frankenholz. Der Vorstand des Obst- und Gartenbauvereins hat auf seiner Sitzung im Brennhaus mehrere Termine für dieses Jahr festgelegt. So findet am Samstag, 14. März, um zehn Uhr der traditionelle Obstbaumschnittkurs mit Holger Schwarz im katholischen Pfarrgarten statt. Hier hat der Verein vor einigen Jahren Obstbäume gepflanzt und auch die Jahrespflege übernommen. Anfang Mai plant der Vorstand des Vereins dann eine Begehung der Streuobstwiesen im Bereich Giesenfeld, Toter Krieger und Hofwiesen, um sich dort über den Zustand zu informieren. Hier droht ein ausgedehnter Streuobstgürtel, eine alte Kulturlandschaft am Höcherberg, zu "verkommen". Da der Obst- und Gartenbauverein über eine Schnapsbrennerei verfügt, will man in diesem Jahr auch eine Aktion "Rund ums Brennen und Obstverwertung" starten, zu der für Samstag, 11. Juli, ab zehn Uhr zum Brennhaus in den Hofwiesen eingeladen wird. Von einem Hofwiesenfest im August will der Verein dagegen absehen, da in diesem Jahr das Frankenholzer Dorffest geplant ist. Ende September will man, wenn eine gute Zwetschgenernte gegeben ist, wieder ein "Lattwerchkochen" im Brennhaus durchführen und am 10. Oktober, zehn Uhr, steht Sauerkrauteinschneiden auf dem Programm. Mitte Oktober will der Verein wieder eine Pilzwanderung machen und am 28. November, 17 Uhr, ist die satzungsgemäße Mitgliederversammlung geplant. red

Mehr von Saarbrücker Zeitung