Elterninitiative krebskranker Kinder „Haus des Kindes und der Jugend“ in Homburg eröffnet – was das neue Angebot ermöglichen soll

Homburg · In Homburg wurde das „Haus des Kindes und der Jugend“ der Elterninitiative krebskranker Kinder offiziell eingeweiht. Vier Millionen hat es gekostet. Was das neue Haus alles leisten soll.

Rund vier Millionen Euro hat der Bau des neuen „Hauses des Kindes und der Jugend“ der Elterninitiative krebskranker Kinder gekostet.

Rund vier Millionen Euro hat der Bau des neuen „Hauses des Kindes und der Jugend“ der Elterninitiative krebskranker Kinder gekostet.

Foto: Thorsten Wolf

Wenn es um Infrastruktur in der medizinischen Versorgung geht, dann geht es meistens um Krankenhäuser, Kliniken, Gerätemedizin, Arztpraxen und vieles in dieser Art mehr. Damit dreht sich alles um das, was als Regelversorgung auf Kassenbasis geboten wird oder zumindest geboten werden sollte. Doch nicht selten sind es Angebote über diese Versorgungsmöglichkeiten hinaus, die das Leben von Patienten und ihren Angehörigen in schweren und schwersten Zeiten ein bisschen erträglicher machen. Und nicht weniger selten sind es gerade Vereine und ihre ehrenamtlichen Helfer, die auf ganz unterschiedliche Art ihren Beitrag zur Betreuung von Patienten und deren Angehörigen leisten.