Zwei Chöre singen für die Orgel

1153,67 Euro für die Reparatur der Orgel in der Kirche St. Mauritius in Ormesheim brachte das Konzert der beiden Ensembles Leibnizchor und leibnizvocalgroup. Beide stehen unter der Leitung von Timo Uhrig und kommen vom St. Ingberter Leibniz-Gymnasium.

Wenn man heutzutage in die Situation gelangt, eine Kirche renovieren zu müssen, kommt man als Pfarrgemeinde - angesichts der Finanzlage - schnell in die Bredouille. In der katholischen Kirche St. Mauritius Ormesheim muss seit einiger Zeit dringend die Orgel repariert werden. Vor knapp drei Jahrzehnten sei dies zum letzten Mal der Fall gewesen, blickte Pfarrer Ulrich Nothof am Sonntagnachmittag zurück, als er zahlreiche Besucher zum Benefizkonzert im Gotteshaus begrüßen konnte.

Die Pfeifen des Instrumentes müssten unbedingt gereinigt werden. Auch wäre eine Überarbeitung beim Spieltisch ebenso wenig ein Fehler wie die Vertreibung des Holzwurmes. Bei der Gelegenheit wäre es wirtschaftlich, auch das Dach zu renovieren.

Um diesen finanziellen Akt zu stemmen, gaben zwei Chöre des St. Ingberter Leibniz-Gymnasiums am Wochenende im Mandelbachtaler Ortsteil ihr Stelldichein: der Leibnizchor und die leibnizvocalgroup. Der Chor existiert seit 1982 und ist ein Zusammenschluss von Lehrern, Eltern und Ehemaligen. Die 40 Sänger stehen unter der Leitung von Timo Uhrig. Der Ormesheimer leitet auch die leibnizvocalgroup, die es erst seit Beginn des aktuellen Schuljahres gibt. Die Vocalband-AG im Bereich der Mittel- und Oberstufe zählt zu den Chorgruppen der St. Ingberter Schule. Unter dem Titel "Wie im Himmel - Chormusik von Skandinavien bis USA" stand nun der Auftritt der beiden Klangkörper, die von Stefan Il'a am Klavier begleitet wurden.

Aufmerksamkeit erzielte der Leibnizchor gleich anfangs mit dem ruhigen und besinnlichen "Nearer, still nearer". "A Song of Thanksgiving" war für die ausschließlich weiblichen Stimmen der leibnizvocalgroup wie maßgeschneidert. Auch für das besinnliche "A Irish Blessing" bekamen die Mädchen einen großen Applaus, ehe die Erwachsenen mit "Stay with me tonight" etwas Schwungvolles beisteuerten.

Schwungvolles beigesteuert

Auch Stefan Il'a¨, der mit den beiden Stücken "Andante, religioso" und "Balada" den musikalischen Kontrapunkt auf der Orgel beisteuerte, überzeugte. Beim gemeinsamen Auftritt der beiden Chöre , wie bei "A world of peace and harmony", war die Harmonie der beiden Klangkörper spürbar. Die Stimmen der leibnizvocalgroup wirkten bei "Caresse sur l'océan", angesichts des französischen Gesangs, zart und passend. "Greensleeves" versetzte einem, angesichts des geistlichen Touches, eher in Nachdenklichkeit, was in einer Kirche mehr als passend erscheint. "Gabriellas sång", der Titel, der dem Konzert den Namen gab, war wohl das, worauf die Konzertbesucher am meisten spekuliert hatten. Sie wurden beim Auftritt des Leibnizchor nicht enttäuscht und bedankten sich mit einem langen Applaus. Beim ghanaischen "Si ma ma kaa" hatten drei Sängerinnen der Leibniz-Vocalgroup ihren Auftritt mit Percussions: Friederike Wahrisch, Joelle Schuwer und Eva Donner. Stehende Ovationen und zwei Zugaben waren dann am Ende nicht mehr überraschend.

Das Konzert brachte einen Erlös von 1153,67 Euro.