1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Mandelbachtal

Wo sich rüstige Rentner rundum wohl fühlen

Wo sich rüstige Rentner rundum wohl fühlen

Ormesheim. "Das ist für die Wutzen!" Die bekommen einiges zu fressen heute, denn Thea Hoenig und Renate Ranker sind fleißig dabei, Kartoffeln zu schälen. Schließlich wollen 28 Bewohnerinnen und Bewohner des Caritas-Seniorenhauses Mandelbachtal um viertel vor zwölf einen ordentlichen Dibbelabbes auf dem Teller haben - und sie selbst natürlich auch

Ormesheim. "Das ist für die Wutzen!" Die bekommen einiges zu fressen heute, denn Thea Hoenig und Renate Ranker sind fleißig dabei, Kartoffeln zu schälen. Schließlich wollen 28 Bewohnerinnen und Bewohner des Caritas-Seniorenhauses Mandelbachtal um viertel vor zwölf einen ordentlichen Dibbelabbes auf dem Teller haben - und sie selbst natürlich auch. Thea Hoenig und Renate Ranker wohnen seit kurzem im Seniorenhaus, das am kommenden Sonntag zum Tag der offenen Tür lädt, und gehören zur Kochgruppe des Bereichs "Ziegelhütte", die Hauswirtschafterin Carola Walle leitet. Für ihre Carola haben die beiden nur lobende Worte. "Ich war fast schon ein bisschen eifersüchtig, als die Carola unten gekocht hat und hab mich gefragt: Wann kommt die denn mal zu uns?", erzählt Thea Hoenig augenzwinkernd. "Ich mag es nämlich, wenn jemand was kann - da kann man noch was lernen. Die Carola ist eine richtig tüchtige Frau." "Jetzt bin ich ja da, und ich bleibe auch da", sagt diese und lächelt geschmeichelt, während sie das Dörrfleisch schnippelt und einen Blick auf den Speiseplan für die Woche wirft: "Am Mittwoch machen wir Rindfleischsalat", erzählt sie den beiden Damen. "Oh - der ist auch gut", sagt Renate Ranker, um sich gleich wieder ganz konzentriert ihrer Arbeit zu widmen: "Die Ecken müssen raus aus den Kartoffeln, das ist ganz wichtig." Aus dem Radio klingen Heimatmelodien, und durch die großen Panoramafenster, die den Blick auf das Mandelbachtal bis hin zum Flughafen freigeben, scheint die Sonne in die Wohnküche. Am Tisch sitzen zwei Herren, die sich mit dem Frühstück Zeit gelassen haben und beobachten das Treiben in der Küche. Eine weitere Dame betritt den Raum. "Sie haben uns noch gefehlt in der Sammlung", begrüßt Thea Hoenig die Bewohnerin lachend. Eine Arbeit für die Nachzüglerin ist schnell gefunden: Der Salat muss gewaschen und geschnitten werden. "Ob die Leute nachher wohl zufrieden sind mit unserem Dibbelabbes?", fragt Thea Hoenig. "Wir werden es erfahren - spätestens morgen", sagt Carola Walle und lacht. "Bin ich hübsch geworden?" Eine Bewohnerin kommt mit ihrem Rollator in die Wohnküche und präsentiert ihre neue Frisur. Die Köchinnen sind begeistert. "Die Frisur ist doch immer das Wichtigste", sagt Renate Ranker. Zum Helfen in der Küche hat die frisch frisierte Dame allerdings keine Lust. Sie setzt sich in den Raum und genießt die Atmosphäre. redTag der Offenen Tür am Seniorenhaus Mandelbachtal am Sonntag, 21. März, von 14 bis 18 Uhr, Caritas Seniorenhaus Mandelbachtal, Adenauerstraße 135a, 66399 Ormesheim.