1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Mandelbachtal

Wilder Westen im MandelbachtalEin Hauch von Wildwest wehte durch das Mandelbachtal

Wilder Westen im MandelbachtalEin Hauch von Wildwest wehte durch das Mandelbachtal

Ormesheim. Vor allem Quarter-Horses, Paint-Horses, Pintos, Appaloosas und Haflinger dominierten am vergangenen Wochenende das Bild auf dem Hunackerhof. Fesche Cowgirls in aufwändigen Outfits und gestandene Cowboys mit Weste, Chaps und Stetsons ließen einen Hauch von Wildwest durchs Mandelbachtal wehen

Ormesheim. Vor allem Quarter-Horses, Paint-Horses, Pintos, Appaloosas und Haflinger dominierten am vergangenen Wochenende das Bild auf dem Hunackerhof. Fesche Cowgirls in aufwändigen Outfits und gestandene Cowboys mit Weste, Chaps und Stetsons ließen einen Hauch von Wildwest durchs Mandelbachtal wehen. Bereits zum vierten Mal war am vergangenen Wochenende der Hunackerhof Schauplatz der Saarland/Rheinland-Pfalz-Meisterschaften im Westernreiten. Die Erste Westernreiter-Union Saarland hatte Reiter-Pferd-Kombinationen aus dem gesamten Südwesten zu dem zweieinhalbtägigen Spektakel ins schöne Mandelbachtal eingeladen, damit diese die Besten unter sich ausmachen konnten. Amateure wie Profis gingen an den Start. 110 Teilnehmerinnen und Teilnehmer, darunter etliche Saarlandmeister und einige Deutsche Meister, gingen weit über 300 Mal an den Start. 46 Prüfungen wurden abgelegt und zehn Saarland- und 13 Rheinland-Pfalz-Meistertitel vergeben. Die Disziplinen waren Trail, Horsemanship, Pleasure, Showmanship, Superhorse, Western Riding und Reining. Dabei zeigten sowohl die Erwachsenen als auch die Jugendlichen, wie sehr es darauf ankam, höchste Konzentration zu zeigen und auf absolutes Vertrauen zwischen Pferd und Reiter zu bauen. Ein wachsames Auge auf das Geschehen hatte dabei Wettkampfrichter Jörg Bös aus Hessen, der von Ringstewardess Meike-Antonia Haug unterstützt wurde.Und wenn auch der Andrang auf den Rängen der Reithalle des Hofes nicht ganz so groß war wie bei den vorherigen Auflagen der Saarland/Rheinland-Pfalz-Meisterschaften, war man doch sehr zufrieden. Heinz Montag, der Vorsitzende des Landesverbandes Saarland und Präsident der Ersten Westernreiter-Union Deutschland (EWU), erklärt sich das so: "Dass weniger Zuschauer da waren, hing sicherlich mit dem durchwachsenen Wetter zusammen. Und dann war auch der eine oder andere mit der Familie in Urlaub. Wir haben die Veranstaltung ja zum ersten Mal in die Ferien gelegt. Sonst waren die immer schon vorbei."

Auf einen BlickSaarland-Meister wurden Ann-Kathrin Haupert mit Adams Santeba Jake (in zwei Disziplinen), Rabia Bakri mit Okie Glo Quixote (in zwei Disziplinen), Lisa Both mit Zippos Mighty Mouse (in zwei Disziplinen), Bettina Kulle mit Miss Sally Catalyst (in zwei Disziplinen), Melanie Kennke mit Sky Buggy und Alexandra Brausch mit One Again Jetsetter. mal