1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Mandelbachtal

Wichtiges Engagement mit großer Verantwortung

Wichtiges Engagement mit großer Verantwortung

Ormesheim. Die Übergabe der Jugendleitercards (JuLeiCas) an ehrenamtlich engagierte Jugendliche in den Jugendclubs (JC) der Gemeinde Mandelbachtal fand im Ormesheimer Rathaus statt. Mit dabei waren die neuen Jugendleiter(innen) aus den Jugendclubs Heckendalheim, Bebelsheim, Ormesheim und Erfweiler-Ehlingen

Ormesheim. Die Übergabe der Jugendleitercards (JuLeiCas) an ehrenamtlich engagierte Jugendliche in den Jugendclubs (JC) der Gemeinde Mandelbachtal fand im Ormesheimer Rathaus statt. Mit dabei waren die neuen Jugendleiter(innen) aus den Jugendclubs Heckendalheim, Bebelsheim, Ormesheim und Erfweiler-Ehlingen. Der Bürgermeister der Gemeinde Mandelbachtal, Herbert Keßler, die stellvertretende Kreisjugendpflegerin Lisa Ruck sowie die Jugendbildungsreferentin des Verbandes saarländischer Jugendzentren in Selbstverwaltung (juz-united), Kerstin Himmelmann, waren dabei mit von der Partie. Der Beigeordnete Manfred Pfeiffer hatte die Jugendleiterausbildung der Ehrenamtlichen aus Mandelbachtal bei juz-united angeregt. Wie juz-united weiter mitteilt, war Bürgermeister Keßler froh über die Jugendleiterausbildung, die die Vorstände der Jugendclubs bei juz-united genossen hatten. Dies sei ein wichtiger Grundstein für die ehrenamtliche Arbeit vor Ort. Die Jugendclubs seien der Gemeinde sehr wichtig, daher habe man unter anderem viel Geld in den Neubau des JC Heckendalheim investiert. Jugendbildungsreferentin Kerstin Himmelmann betonte das Engagement, das alle Jugendclubs in der täglichen Arbeit zeigen. So seien trotz einiger Anfangsschwierigkeiten tolle Programme und Aktivitäten, beispielsweise die Organisation einer Fahrt in den Gondwana-Park durch den JC Bebelsheim, aufgestellt worden. Sie hob die große Bedeutung der Clubs in Mandelbachtal als Institutionen und Freiräume für Jugendliche in der Gemeinde hervor. Das ehrenamtliche Engagement für Jugendliche bringe viele Anforderungen und große Verantwortung mit sich. An diesen Aufgaben entwickelten sich soziale, organisatorische und auch handwerkliche Fertigkeiten, eine lebendige Demokratie entstehe. Zugleich wünschte sie sich für die engagierten Jugendlichen mehr gesellschaftliche und politische Wertschätzung: Sie leisteten unentgeltlich gesellschaftliche Arbeit, die auch für die Gemeinde von großem Nutzen sei. Die Jugendlichen haben sich bei ihrer Jugendleiter-Ausbildung mit den Themen Recht und Organisation, Team und Kommunikation, Finanzen und Buchführung, Konflikt- und Konzertmanagement, Sucht und Alltagsdrogen, Öffentlichkeitsarbeit sowie Nazizeit auseinander gesetzt. red

Auf einen BlickJugendleitercards bekamen aus dem JC Heckendalheim Sabrina Knebel, Claus Hartz, Vorsitzender Jan Stark, Thorsten Reichardt, Angela Ruppert und Juliane Faske. Aus dem JC Bebelsheim gehören Felix Simon, Kathrin Untersteller, Christian Nagel, Dennis Dincher, Lukas Herter, Vorsitzender Fabian Nitsch und Yannick Lang zu den neuen JuLeiCa-Inhabern. Aus dem JC Erfweiler-Ehlingen erhielt Markus Risch und aus dem JC Ormesheim Caroline Embs die JuLeiCa. Die Jugendleiter-Ausbildung bei juz-united ist speziell auf die Leitung von selbstverwalteten Jugendzentren zugeschnitten. Die JuLeiCa ist offizieller Nachweis für ehrenamtliches Engagement und entsprechende Fortbildungen.Wer an der JuLeiCa-Ausbildung bei juz-united Interesse hat, wendet sich an Kerstin Himmelmann, Telefon (0681) 935 69 00 (ab 14 Uhr), oder jubiref@juz-united.de red