Vortrag von Hans-Werber Krick „Bienen im Garten“ im Haus Lochfeld

Ökologische Vielfalt : Bildervortrag im Haus Lochfeld zu den „Bienen im Garten“

Was früher galt, hat auch heute noch seine Berechtigung: Bienen gehören in den Garten. Wie sonst soll eine ausreichende flächendeckende Bestäubung von Pflanzen gewährleistet werden? Wie sonst soll ökologische Vielfalt gefördert und erhalten werden?

„Sterben die Bienen aus? Bei mir im Garten habe ich in diesem Jahr fast keine gesehen.“ Diese Feststellung hört man seit geraumer Zeit immer öfter. „Bienenvater“ Hans-Werner Krick erzählt in seinem bebilderten Vortrag am Mittwoch, 8. Mai, im Kulturlandschaftszentrum Haus Lochfeld, wie ein Bienengarten beschaffen sein sollte, und worauf man achten sollte, wenn man Summerinnen eine dauerhafte Bleibe geben will. Dem „Bienensterben“ kann nämlich leicht entgegenwirkt werden. Etwa indem der Mensch in seinem Umfeld dafür sorgt, dass der Tisch immer reichlich gedeckt ist. Er wird staunen, wer sich nach einiger Zeit alles an der gedeckten Tafel einfindet. Hans-Werner Krick stellt heimische Wild- und Zierpflanzen vor, die zudem auch noch das menschliche Auge erfreuen und der Seele guttun. Er zeigt auch einfache Möglichkeiten, wie man Wild- und Honigbienen attraktive Wohn- und Brutstätten zur Verfügung stellen kann.

Der Bildervortrag „Bienen im Garten – Bienengarten“ ist eine Veranstaltung des Zweckverbandes „Saar-Blies-Gau/Auf der Lohe“ und des Saarpfalz-Kreises in Zusammenarbeit mit dem Verkehrsverein Mandelbachtal. Ort des Geschehens ist der Seminarraum des Hauses. Beginn ist um 19 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt drei Euro pro Person.

Um Anmeldung bis spätestens Montag, 6. Mai, wird gebeten beim Saarpfalz-Kreis in Homburg: Waltraud Stephan-Diener oder Christian Stein, Tel. (06841) 104-72 28, oder per E-Mail haus-lochfeld@saarpfalz-kreis.de. Dort erhalten alle Interessierten auch weitere Informationen (auch eine Anfahrtsbeschreibung) zum Programmangebot 2019 des Kulturlandschaftszentrums. Wegen der begrenzten Parkmöglichkeit am Haus wird darum gebeten, Parkplätze im Umfeld anzufahren oder Fahrgemeinschaften zu bilden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung