1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Mandelbachtal

„Sie helfen, aus unserem Land eine Heimat zu machen“

„Sie helfen, aus unserem Land eine Heimat zu machen“

„Saarland zum Selbermachen“ möchte das freiwillige Engagement fördern. In diesem Jahr standen 25 Projekte zur Abstimmung. Die Sieger erhalten eine finanzielle Unterstützung vom Sozialministerium.

Sozialministerin Monika Bachmann hat als Vertreterin von Ministerpräsidentin Annegret Karrenbauer im Rahmen eines Empfangs in der Staatskanzlei jetzt die Projektsieger der fünften Runde von "Saarland zum Selbermachen" prämiert. Unter den Preisträgern der fünften Runde sind unter anderem der Jugendclub Erfweiler-Ehlingen für den Umbau eines ehemaligen Tennisplatzes zum Multifunktions-Beachfeld sowie der Heimat- und Kulturverein Heckendalheim für den Bau einer Fußgängerbrücke über den Dalheimer Bach.

Wie das Ministerium weiter mitteilt, hatten insgesamt 25 Projekte zur Abstimmung gestanden, elf davon wurden von einer unabhängigen Jury aus Ehrenamtlern zur Förderung ausgewählt. Die Sieger dürfen sich über finanzielle Unterstützung ihrer gemeinnützigen Projekte freuen. Die Jury hat den elf ausgewählten Projekten Fördergelder von insgesamt 24 650 Euro bewilligt. Bachmann überreichte ihnen eine Förderplakette mit Schraubenzieher .

Alle Teilnehmer der fünften Runde waren zum Empfang eingeladen, unabhängig davon, ob sie zu den Siegerprojekten gehörten. "Bei ,Saarland zum Selbermachen' geht es nicht darum, einen Wettstreit der guten Taten zu veranstalten. Vielmehr möchten wir mit der Initiative dazu beitragen, Kräfte zu bündeln, Probleme auszuräumen und das freiwillige Engagement zu fördern. Ich möchte mich daher ausdrücklich bei allen Projektteilnehmern bedanken, ganz egal, ob ihr Projekt nun zu den Siegern gehört oder nicht", sagte Ministerin Bachmann. "Mit Ihrem Einsatz leisten sie einen sehr wichtigen Beitrag zu dieser Gesellschaft. Sie alle tragen dazu bei, aus unserem Land eine Heimat zu machen, in der Gemeinsamkeit und Gemeinschaft eine große Rolle spielen."

Die Initiative "Saarland zum Selbermachen" wurde im Sommer 2013 gestartet, um die Anerkennungskultur zu intensivieren und ehrenamtliche Leistungen herauszuheben. Die Landesregierung unterstützt mit dieser Initiative gemeinwohlorientierte Projekte von Bürgerinnen und Bürgern, Vereinen, Initiativen und Zusammenschlüssen, die konkrete Herausforderungen im lokalen und regionalen Bereich anpacken und lösen.

Die Spanne reicht dabei von Kultur-, Freizeit- und Lernprojekten für Kinder über Projekte der Denkmalpflege oder Restaurierung öffentlicher Einrichtungen sowie sportliche Initiativen bis hin zu Hilfestellungen im Bereich der Integration und der Flüchtlingshilfe , wie das Sozialministerium abschließend mitteilt.