"Rasante" Natur im Bild

Ommersheim. "Als klar war, dass sich unsere nächste Gemälde-Ausstellung etwas verzögert, habe ich einfach bei Herbert Weirich angefragt", so Sinny Hemmen, Inhaberin des Ommersheimer Kaffeehauses. Und Weirich, der "ein paar Häuser weiter wohnt", hat mit seinen duftigen Frühlingsgemälden gerne ausgeholfen

Ommersheim. "Als klar war, dass sich unsere nächste Gemälde-Ausstellung etwas verzögert, habe ich einfach bei Herbert Weirich angefragt", so Sinny Hemmen, Inhaberin des Ommersheimer Kaffeehauses. Und Weirich, der "ein paar Häuser weiter wohnt", hat mit seinen duftigen Frühlingsgemälden gerne ausgeholfen. So kam es, dass seine Kirsch- und Apfelzweige, seine in voller Pracht stehenden Blumen- und Blütenbilder eben die Wände zieren, an denen im letzten Herbst noch seine herrlich bunten Ansichten aus dem Bliesgau zu sehen waren. Es ist die gleiche aufwendige Technik, in der Weirich auch diese Ölgemälde gestaltet hat: ganz minialistisch, mit kleinen Pinseln in mühsamer Kleinarbeit. "An so einem Bild arbeite ich mehr als 100 Stunden", erzählt der Ommersheimer, der vor vielen Jahren über die Keramik zur Malerei gefunden hat. Dabei zeigt er auf ein Gemälde mit strahlend weißen Kirschblüten, die er vor einem tiefblauen Himmel in Szene gesetzt hat. "Alles nach der Natur und alles Ansichten aus der näheren Umgebung", so Weirich. Anders als bei den abstrahierten Werken der letzten Ausstellung geht es ihm hier um die fotorealistische Nachbildung der Natur. Und dazu malt er nach Fotos, auch wenn sich das Motiv, sprich der Strauch oder Baum direkt vor seinem Fenster befindet. Weil das Bild in der Natur sich rasant ändert, weil Wind und Wetter, Tageszeit und Sonnenstand Farben, Licht und Schatten verändern. So richtet er sein Augenmerk auf die in zarter Farbigkeit schimmernden Blüten des Fingerhuts inmitten einer sattgrünen Umgebung, deren Hintergrund wie im Foto verschwimmt. Oder er lenkt den Blick auf den Waldesrand durch einen duftig blühenden Apfelzweig, der sich im zarten Spiel von Licht und Schatten ausformt. Es sind herrliche Gemälde, welche die Farben von Frühling und Sommer in greifbare Nähe rücken - auch wenn es draußen regnet. Neue Werke von Herbert Weirich. Bis zum 20. Juni. Kaffeehaus Ommersheim, Saar-Pfalz-Straße 94, geöffnet Mittwoch bis Freitag von 18 bis 24 Uhr, samstags von 16 bis 18 Uhr, sonntags zehn bis 19 Uhr.