Predigtreihe Christsein im Alttag mit markus Fuhr in Ensheim

Gottesdienstreihe der Evangelische Kirchengemeinde Ensheim-Eschringen-Mandelbachtal : Christsein im Alltag mit einem Polizisten

Am Sonntag, 10. November, im Gottesdienst um 10 Uhr in der Ensheimer Protestantischen Kirche wird der begeisterte Musiker und Polizist Markus Fuhr der Interviewpartner im Predigtteil sein. Markus Fuhr ist Erster Polizeihauptkommissar und im Innenministerium als Sachbearbeiter für die Dienst- und Fachaufsicht über die saarländische Polizei zuständig.

Sein Polizeidienst und sein jahrzehntelanges Engagement als Organist der Kirchengemeinde prägen seinen Alltag und sein Christsein: „Das Menschenbild der Verfassung ist mit dem christlichen Menschenbild gut vereinbar. Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich. Die Würde des Menschen zu achten und zu schützen, ist Verpflichtung einer jeden Polizeibeamtin und eines jeden Polizeibeamten.“

Nach dem Gottesdienst freuen sich das Presbyterium und Pfarrer Wolfgang Glitt, bei Keksen und Getränken mit den Gottesdienstbesuchern in Kontakt zu kommen und Glaubenserfahrungen auszutauschen. Pfarrer Wolfgang Glitt: „Als Christ den Alltag zu bestehen ist bei vielen beruflichen Entscheidungen nicht leicht. Der Glaube wird dabei zum Prüfstein, aber auch zur Kraftquelle.“ Der Auftakt der neuen Gottesdienstreihe war im September diesen Jahres unter dem Thema: „Pflegen mit Herz und Seele“ mit Altenpflegerin Maria Hein von der Ökumenischen Sozialstation St. Ingbert, Blies- und Mandelbachtal. Für sie ist ihr Glauben eine Kraftquelle, für sich selbst und die ihr anvertrauten Menschen zu sorgen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung