Polizei ushct nach Explosion in Ormesheim weiter nach Vermisstem

Unglück in Ormesheim : Auch mehr als zwölf Stunden nach der Explosion sucht Polizei nach Vermisstem

Das Haus ist einsturzgefährdet, die übrigen Bewohner können nicht zurück.

Auch mehr als einen halben Tag nach der Explosion in einem Wohnhaus in Mandelbachtal-Ormesheim hat die Polizei den vermissten Bewohner nicht finden können. Die übrigen drei Betroffenen hatten sich während des Unglücks am späten Freitagabend (12. April) nicht in dem Gebäude aufgehalten und kamen dadurch unversehrt davon. Zurzeit sei nach Angaben der Ermittler völlig unklar, ob der 30 Jahre alte Mann, nach dem gesucht wird, zuhause oder unterwegs war.

Rauch steigt nach der Explosion aus dem Dach des Wohnhauses in Ormesheim. Foto: BeckerBredel

Nach 21 Uhr, so heißt es in einem Bericht vom Samstag, war es aus bisher ungeklärter Ursache zur Detonation gekommen. Danach breitete sich das Feuer aus. Feuerwehren aus dem Umkreis waren mit einem Großaufgebot im Einsatz. Auch Vertreter des Technischen Hilfswerkes (THW) wurden angefordert. Das Haus ist einsturzgefährdet. Dessen Bewohner kamen anderweitig im Ort unter. In der Nacht war die Suche in den Trümmern nach dem Vermissten eingestellt worden, weil es auch für die Einsatzkräfte zu gefährlich erschien. Erst am Morgen lief sie wieder an. Bis Samstagmittag allerdings ohne Erfolg. „Wir ermitteln weiter“, sagte ein Sprecher des Kriminaldauerdienstes in Saarbrücken.

Mehr von Saarbrücker Zeitung