Ommersheimer Brötchen in den USA

Ommersheim. Geschichten der Ommersheimer Geschäfte und ihrer Betreiber erzählt der Ommersheimer Dorfkalender im Jahr 2010

Ommersheim. Geschichten der Ommersheimer Geschäfte und ihrer Betreiber erzählt der Ommersheimer Dorfkalender im Jahr 2010. Von der Bäckerei Mohr über Schmidde Marias Lebensmittelgeschäft, den Tabakladen von Willi Hartz und den Friseursalon Vogelgesang, bis hin zu Allgayers Steinbruch, haben die Mitglieder des Arbeitskreises Dorfgeschichte in liebevoller Kleinarbeit diesmal den Biografien der Gewerbetreibenden nach gespürt. "Es sind gerade die Alltagsszenen vergangener Tage, die heute wieder interessant sind", sagte Martin Wannemacher bei der Vorstellung des Kalenders in der Saarpfalzhalle. Das Bildmaterial datiere bis Ende des 19. Jahrhunderts zurück. Damals wanderte der Ommersheimer Paul Vogelgesang in die USA aus und machte nach mehreren Zwischenstationen als Betreiber seiner eigenen Bäckerei in Cincinnati sein Glück. Das Bild dazu ziert das Deckblatt des neuen Kalenders. Wie auch auf den folgenden Monatsblättern, wird auf der Rückseite die Geschichte dazu erzählt und mit weiteren Bildern untermalt. Norbert Hartz erzählte zum Juli-Blatt, dass es "Pfälzer Saumagen" in Ommersheim schon um 1900 zu kaufen gab - dank Einheirat des Pfälzers Johann Altschuh in die Metzgerei Heib, die fortan unter Metzgerei Altschuh firmierte. Der Kalender kostet acht Euro und kann an den üblichen Verkaufsstellen oder über Martin Wannemacher, Telefon (06803) 993 07, bezogen werden. Er wurde zusammengestellt von den Mitgliedern des Arbeitskreises Dorfgeschichte: Thomas Bastuck, Benno Breyer, Alexander Greß, Norbert Hartz, Otto Hofmann, Gerhard Lang und Martin Wannemacher. Der Arbeitskreis freut sich über weiteres Bildmaterial aus alten Zeiten und interessierte Mitmacher. roel