1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Mandelbachtal

Neue Ausstellung im Rathaus Mandelbachtal

Ausstellung in Mandelbachtal : Historische Ausstellung im Rathaus Mandelbachtal

Thema ist die Entstehungsgeschichte unseres Landes.

Im kommenden Jahr feiert das Saarland sein 65. Bestehen. Aber eigentlich ist unser Land bereits viel älter, denn es ist nicht erst entstanden, als es 1957 als elftes Bundesland in die Bundesrepublik Deutschland eingegliedert wurde.

Seine Geschichte als eigenständiges Gebiet geht noch viel weiter zurück, bis ins Jahr 1919. Unser kleines Land verdankt seine Existenz den Versailler Friedensverträgen, in denen vereinbart wurde, dass vom Deutschen Reich für 15 Jahre ein knapp 2000 Quadratkilometer großes Gebiet abgetrennt werden soll. Als Wiedergutmachung, für die von Deutschland im Zweiten Weltkrieg verursachten Schäden, sollten die saarländischen Steinkohlegruben und Stahlhütten von Frankreich ausgebeutet werden dürfen.

Der ebenfalls aus den Versailler Verträgen entstandene Völkerbund, ein Vorgänger der Vereinten Nationen, hatte zuvor die Grenzen des neu entstandenen Saargebietes festgelegt und regierte es mittels einer international besetzten Regierungskommission, die bei den Einheimischen nicht sehr beliebt war. Eine von dem Vorsitzenden Manfred Pfeiffer zusammengestellte Ausstellung des Verkehrsvereins Mandelbachtal hat diese aufregende Zeit zwischen dem Ersten Weltkrieg und der Rückkehr des Saargebietes zum Deutschen Reich aufbereitet und sie unter verschiedenen Aspekten beleuchtet. Dabei wurden nicht nur die Geschehnisse an der Saar betrachtet, sondern auch die zeitgleichen Ereignisse in Frankreich und in der Weimarer Republik, der ersten Demokratie auf deutschem Boden.

Die öffentliche Vernissage findet am Donnerstag, 14. Oktober, um 18 Uhr im Rathaus Mandelbachtal statt. Es sprechen die Bürgermeisterin der Gemeinde Mandelbachtal, Maria Vermeulen, und der Vorsitzende des Verkehrsvereins Mandelbachtal Manfred Pfeiffer, der auch in die Ausstellung einführen wird, sowie Landrat Theophil Gallo und der Vize-Präsident des saarländischen Landtages Günther Heinrich. Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung wird vom 15. Oktober bis zum 26. November im Foyer des Rathauses Mandelbachtal in Ormesheim gezeigt. Besucht werden kann die Ausstellung während der Öffnungszeiten des Rathauses vormittags von Montag bis Freitag, jeweils von 8.30 bis 12 Uhr und nachmittags am Montag und Donnerstag von 13 bis 15.30 Uhr, sowie mittwochs von 13 bis 17.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung wurde aus Mitteln des Bundesministeriums für Familie, Frauen, Senioren und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und aus Mitteln des Ministeriums für Justiz und Verbraucherschutz finanziell unterstützt. Sie entstand in Zusammenarbeit mit dem Saarpfalz-Kreis, dem Adolf-Bender-Zentrum und dem Verein „Weimarer Republik“.