Musikfest mit fulminantem Auftakt

Am Donnerstagabend begann das fünftägige Musikfest anlässlich des 85. Geburtstages des Musikvereins Ommersheim. Im Festzelt am Naherholungsgebiet Gangelbrunnen wurde die Formation „New Generation“ von mehr als 600 Gästen stürmisch gefeiert.

. Die Planungen für den 85. Geburtstag des Musikvereins Ommersheim begannen bereits im Mai vergangenen Jahres. Schon damals fragten die Organisatoren bei der Formation "New Generation" an, ob sie den halbrunden Geburtstag im Festzelt einläuten würden. Sie wollten, auch wenn Sänger Martin Herrmann am Anfang verwundert war über den Termin: "Ich habe in meinen Kalender geschaut und gedacht: Wann ist das, an einem Donnerstag? Und wo? In Om…Ommersheim ?" Spätestens nach diesem fulminanten Auftakt des Musikfestes am Donnerstag an der Naherholungsanlage Gangelbrunnen mit mehr als 600 Zuhörern werden sich die musikalischen Nordsaarländer diesen Ort merken müssen. Der Vorsitzende des MV Ommersheim , Francesco Fontana, begrüßte die Gäste mit einem italienischen Songtext von Adriano Celentano , in dem von einem Fest auf der Wiese in schöner Gesellschaft die Rede war.

So hatte man sich die Feier mit vielen Gästen vorgestellt - miteinander feiern, singen und musizieren. Fontana selbst kannte "New Generation" vorher nicht und verließ sich auf das positive Urteil seines Ommersheimer Musikerkollegen Robert Kettenbaum, der mit dem Leiter der verpflichteten Band, Georg Fritz, im Polizeiorchester spielt. Bereits nach den ersten Titeln des Best-of-Programms zwischen Swing, Jazz, Balladen, Rock und Pop, Klassikern und aktuellen Hits war der Vereinsvorsitzende nicht nur begeistert von der Bühnenshow, sondern "von den Socken".

An diesem Abend fiel vieles von den "Machern" ab, denn es steckt langfristige Arbeit in der Festorganisation, die mit dem Aufbau des großen Zeltes mit vielen Helfern in dieser Woche noch lange nicht abgeschlossen war. Mit der Wahl von "New Generation" hatte man ein glückliches Händchen, denn die Entertainer auf der Bühne brauchten nicht lange, um den Funken aufs Publikum überspringen zu lassen. Bereits am Anfang versicherten sie, "dass für jeden was dabei ist" und diesen Anspruch (über-)erfüllten sie sogar. Musicaltitel, Songs von Frank Sinatra , Adele, Whitney Housten, Tina Turner , instrumental und hinsichtlich der Gesangssolisten blieben keine Wünsche offen. Die Ommersheimer klatschten, stampften, federten und sangen zur "Rocky Horror Picture Show" oder zu einem Medley der irischen Weisen von "Lord of the Dance" und waren emotional so dabei, dass sie selbst zu Akteuren wurden.

"Da wird man nochmal jung" oder " ein geiler Abend" lauteten nur zwei aufgeschnappte Aussagen von Zuhörern, die den Stand des Stimmungsbarometers treffend beschrieben. Über die offizielle Zugabenliste hinaus forderten die Gäste, die das Ende hinauszögern wollten, stürmisch "Bonusmaterial". Das war nicht einfach nur ein Konzert, das war eine ganz große Party.

An diesem Samstag, 6. September, findet um 10 Uhr die SZ-Leserwanderung ab dem Ommersheimer Weiher statt, um 20.30 Uhr steigt die Okoberfestparty. Am Sonntag, 15 Uhr, ist ein Festumzug, 15.30 Uhr spielt das Polizeiorchester. Am Montag spielt um 17 Uhr Hermann's Big Band, später gibt es eine Spielshow.

Mehr von Saarbrücker Zeitung