1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Mandelbachtal

„Müssen noch zwei Plätze gutmachen“

„Müssen noch zwei Plätze gutmachen“

Die SVG Bebelsheim ist diese Saison Dauergast im Tabellenkeller der Landesliga. Am Sonntag kommt jetzt die defensiv- starke ASV Kleinottweiler.

In der Fußball-Landesliga Ost muss der Tabellen-Vierzehnte SVG Bebelsheim-Wittersheim ernsthaft um den Klassenverbleib bangen. "Ich rechne am Saisonende mit drei bis vier Absteigern. Wir müssen also noch mindestens zwei Tabellenplätze gutmachen, um ganz sicher zu gehen", weiß Spielertrainer Torsten Ostermann. Seine Elf bestreitet am Sonntag um 15 Uhr das wichtige Heimspiel gegen den Tabellensechsten ASV Kleinottweiler.

In der Hinrunde hatte die SVG in Kleinottweiler knapp mit 1:2 verloren. Die ASV kommt nun mit dem kuriosen Torverhältnis von 24:13 zum Rückspiel. Nur der Tabellenletzte SV Reiskirchen mit 20 und der Zwölfte SG Rubenheim-Herbitzheim-Bliesdalheim mit 21 Toren haben bislang noch weniger getroffen. Dafür hat aber auch nur Spitzenreiter FSV Jägersburg II mit zwölf Gegentoren den Ball seltener als die ASV aus dem eigenen Netz holen müssen.

"Das Torverhältnis sagt eigentlich schon alles aus. Kleinottweiler steht in der Defensive richtig kompakt und hat mit Joseph Ayissi einen bärenstarken Schlussmann zwischen den Pfosten. Und vorne genügt dieser Mannschaft oft ein einziger Treffer, um drei Punkte einzufahren", meint Ostermann und ergänzt: "Gegen Kleinottweiler in Rückstand zu geraten, ist also nicht unbedingt sehr clever."

Bei der SVG gab es in der Winterpause keine personellen Veränderungen. Bereits im vergangenen November war mit Gregory Hassli ein Spieler für die Defensive vom französischen Verein AS Neukirch in das Mandelbachtal gewechselt. Er hat sich bei der jüngsten 0:3-Niederlage beim Tabellendritten SV Beeden am Oberschenkel eine Wunde zugezogen. Sein Einsatz am Sonntag ist genauso fraglich wie der von Orhan Alpaslan. Ihn erwischte es beim Spiel in Beeden am Fuß-Knöchel.

"Wir zogen uns in Beeden besser aus der Affäre als es das nackte Ergebnis vermuten lässt. Zur Pause stand es noch 0:0, ehe wir unmittelbar nach Wiederbeginn durch einen dicken Abwehrschnitzer selbst die Niederlage eingeläutet haben", berichtet der SVG-Trainer. Mann des Spiel war Christian Müller. Mit einem Dreierpack ebnete der Top-Torschütze der Liga den Beedener den Sieg. Dagegen klebte bei den Gästen dem Torjäger Admir Ramic das Pech an den Füßen. Er vergab beim Stand von 1:0 eine Großchance, ehe er beim Stand von 0:2 einen Elfmeter verschoss.

In der nächsten Saison trainiert Ostermann den Tabellenfünften SC Blieskastel-Lautzkirchen, der am Sonntag zeitgleich Spitzenreiter FSV Jägersburg II empfängt. "Ich traue es dem SC durchaus noch zu, die aktuell sieben Punkte Rückstand auf Relegationsrang zwei gutzumachen. Das wird aber natürlich sehr schwer werden. Mein Vertrag gilt unabhängig von der Klassenzugehörigkeit", sagt der künftige SC-Trainer.