1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Mandelbachtal

Morgen Meldeschluss für Schäferhunde-Körung

Morgen Meldeschluss für Schäferhunde-Körung

Ommersheim. Der Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V., Landesgruppe Saarland lädt die Schäferhundezüchter aus dem Saarland, aus Rheinland/Pfalz und aus Nordfrankreich zur dritten Körung der Landesgruppe Saarland in der Gemeindesportanlage Ziegelhütte nach Mandelbachtal-Ommersheim ein. Körmeister ist Helmut König aus Eppelborn.Am Samstag, 8

Ommersheim. Der Verein für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V., Landesgruppe Saarland lädt die Schäferhundezüchter aus dem Saarland, aus Rheinland/Pfalz und aus Nordfrankreich zur dritten Körung der Landesgruppe Saarland in der Gemeindesportanlage Ziegelhütte nach Mandelbachtal-Ommersheim ein. Körmeister ist Helmut König aus Eppelborn.Am Samstag, 8. August, ist die Gemeindesportanlage Ziegelhütte in Mandelbachtal- Ommersheim ab neun Uhr wieder Schauplatz einer Körung für Deutsche Schäferhunde. In der inzwischen bereits elfjährigen Geschichte der Ommersheimer Körung habe sich der Körplatz Ommersheim zu einem der beliebtesten und meist angenommenen Körorte im Saarland entwickelt, schreibt der Verein in seiner Pressemitteilung. Neben saarländischen Züchtern werden auch Züchter Deutscher Schäferhunde aus Rheinland/Pfalz und Nordfrankreich in Ommersheim erwartet.Sinn und Zweck der Ankörung von Deutschen Schäferhunden ist es, eine gewissenhafte Auslese unter den vorgestellten Tieren hinsichtlich ihrer Zuchttauglichkeit zu treffen. Dabei wird Körmeister Helmut König insbesondere die Charakteranlagen (Wesen), die Nervenstärke und den anatomischen Aufbau kritisch beurteilen. Die zur Ankörung zugelassenen Hunde müssen reinrassig sein und im Jahr der Körung mindestens zwei Jahre alt werden. Außerdem müssen sie als Mindestvoraussetzung über die Schutzhundeprüfung 1, eine Zuchtschaubewertung "Gut" und eine Ausdauerprüfung über 20 Kilometer am Fahrrad, jeweils bei einem vom SV autorisierten Richter, absolviert haben. Tatsache ist allerdings, dass die absolute Mehrzahl der Hunde über die Schutzhundeprüfung 3 und eine Zuchtbewertung von "Sehr gut" oder sogar "Vorzüglich" verfügt.Überdies müssen die Hundehalter den Nachweis erbringen, dass die vorgestellten Hunde über den sogenannten "a"-Stempel für eine gesundes Hüftgelenk und das "ED" für ein gesundes Ellenbogengelenk verfügen.Der Vorsitzende des Ommersheimer Vereins und Körstellenleiter, Jürgen Schwarz, weist daraufhin, dass im Rahmen einer gründlichen Vorbereitung der Körteilnehmer am morgigen Samstag, 1. August, ab 15 Uhr auf dem Körgelände in der Gemeindesportanlage Ziegelhütte mit dem bei der Körung amtierenden Schutzdienstlehrhelfer Markus Lambert aus Blieskastel-Brenschelbach ein Körschutzdiensttraining stattfinden wird, zu dem die Teilnehmer an der Körung herzlich eingeladen sind.Der Meldeschluss ist von Köramt des Vereins für Deutsche Schäferhunde (SV) e.V. in Augsburg unwiderruflich auf morgen, Samstag, 1. August, festgesetzt worden. red