„Mit allerletzter Anstrengung“ zum Punktgewinn

„Mit allerletzter Anstrengung“ zum Punktgewinn

Mit viel Moral hat der SV Bliesmengen-Bolchen am Samstag im Verbandsliga-Spitzenspiel beim TuS Steinbach noch einen Punkt geholt und die Tabellenführung verteidigt. Die SG Ballweiler machte im Spiel gegen den TuS Rentrisch kurzen Prozess.

Die Fußballer des SV Bliesmengen-Bolchen haben am Samstag bewiesen, dass ihre Tabellenführung in der Verbandsliga Nordost viel mehr als nur eine Momentaufnahme ist. Die Mannschaft des Trainer-Duos Dimitri Abazadze und Udo Krummel erreichte im Spitzenspiel beim TuS Steinbach trotz eines zwischenzeitlichen 1:3-Rückstands und Unterzahl noch in der Schlussphase ein 3:3. Die Menger bleiben dadurch Spitzenreiter. Überragende Spieler bei den Gästen waren Schlussmann Stefan Ruppert und der zweimalige Torschütze Jens Lück.

Steinbach hatte von Beginn an das Kommando übernommen. Nach einem Zweikampf zwischen Tobias Isengard und TuS-Kapitän Lukas Hainer entschied Schiedsrichter Christian Lamberti auf Strafstoß, den Kevin Bickelmann zum 1:0 verwandelte (10. Minute). Nach einer Fehlerkette in Mengens Abwehr ließ Eugen Felberg das 2:0 folgen (18.). Auf der Gegenseite pfiff der Unparteiische nach einem Zweikampf zwischen Steinbachs Philipp Würtz und Roberto Vuoso erneut einen Elfmeter, den Andreas Stief zum 1:2-Anschluss nutzte (19.).

Auch anschließend blieb das Spiel kurzweilig und hätte mehr als etwa 150 Zuschauer verdient gehabt. Wiederum Felberg gelang das 3:1 (35.), ehe Gäste-Torjäger Mathias Munz nach einem Foul an Hainer die Rote Karte sah (43.). Munz meinte: "Eine Gelbe Karte hätte es auch getan. Der Schiedsrichter legt es so aus, als hätte ich nachgetreten, doch das stimmt nicht. Der Gegenspieler war einfach aus meinem Rücken gekommen, und ich wollte schießen."

Nachdem dann der TuS zu Beginn der zweiten Halbzeit weitere Chancen ungenutzt ließ, witterten die Gäste trotz Unterzahl noch einmal Morgenluft. Der nach 63 Minuten für Sebastian Fuchs eingewechselte Jens Lück brachte viel frischen Wind in Mengens Offensive hinein und sorgte mit zwei späten Treffern für den nicht mehr für möglich gehaltenen Ausgleich (85., 90.). "Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen, dass wir noch mit allerletzter Kraftanstrengung zum Ausgleich kamen", freute sich Abazadze.

Rentrisch ohne Chance

Zeitgleich machte die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim beim 6:0-Derby-Heimsieg mit dem ersatzgeschwächten TuS Rentrisch kurzen Prozess. "Unser Sieg war auch in dieser Höhe verdient", sagte SG-Sportwart Dieter Rebmann. Christian Zech staubte vor etwa 120 Zuschauern zum 1:0 ab (16.). Mit einem 25-Meter-Freistoß erhöhte Alexander Henrich auf 2:0 (38.). Nach der Pause machten wiederum Henrich (56.), Zech (57.), Spielertrainer Sascha Meyer (60.) sowie Michael Güngerich (88.) das halbe Dutzend an Treffern voll.

Der SV St. Ingbert erreichte beim VfB Theley ein 1:1. Etwa 200 Zuschauer hatten zunächst das 1:0 von Theleys Matthias Schneider gesehen (22.), ehe Gianfilippo Diprossimo per Distanzschuss ausglich (70.). In der Nachspielzeit scheiterte VfB-Akteur Kevin Appleby mit einem Foulelfmeter an SV-Schlussmann Marius Herbach.

Mehr von Saarbrücker Zeitung